2017

Diesmal mit Konkurrenz

Die Volleyball-Mädchen vom Grabbe erreichen auf Bezirksebene den dritten Platz

Von Sabine Bartling

Am 24.01.2017 fanden die Bezirksmeisterschaften im Volleyball statt, für die sich unsere Wettkampf II Mannschaft bei den Kreismeisterschaften qualifiziert hatte. Bis nach Bünde ging die lange Fahrt, die wir gemeinsam mit der August-Hermann-Francke Gesamtschule angetreten haben.
Wir waren in einer Dreiergruppe, zusammen mit dem Besselgymnasium Minden und der Marienschule Bielefeld.
Gleich das erste Spiel zeigte, dass unser Gegner, das Besselgymnasium, wohl zu den Favoriten zählte. Die Mannschaft bestand ausschließlich aus Vereinsspielern, die zusätzlich zum Teil auch zu Auswahlmannschaften gehörten. Somit war das erste Spiel bereits eine sehr große Herausforderung.  Der erste Satz ging mit 25:5 verloren. Es war etwas schwierig für unsere Spielerinnen, sich auf sehr harte und platzierte Aufschläge und auf ein schnelles und sicheres Spiel des Gegners einzustellen. Zudem war es sehr schade, dass wir auf Anna Techmanski und Jette Frei verzichten mussten, die sich am Wochenende zuvor leider verletzt hatten. Immerhin konnte uns Jette begleiten, um uns anzufeuern. Sie hätten sicherlich dazu beigetragen, dass man die Köpfe nicht so sehr hängen ließ. Aber wir hatten ja noch eine Chance und im zweiten Satz fingen die Mädchen an zu kämpfen. Sichere Aufschläge, gute Angriffe und einige gute Abwehraktionen führten dazu, dass wir in diesem Satz immerhin 15 Punkte machen konnten. 25:15 ging der Satz aus, was einem Erfolg gleichkam bei diesem starken Gegner. Die Laune stieg wieder.
Gegen die Marienschule wurde das Spiel zu einem Krimi. Es ging hin und her. Mal führten wir, mal die andere Mannschaft. 25:22 ging der erste Satz aus und die Stimmung war super. Jetzt wollten wir auch den zweiten Satz gewinnen. Das Ergebnis zeigt, dass es noch knapper gehen kann: 28:26! Unser erster Sieg nach einem guten Spiel.
Im Spiel um Platz 3 stand die Mannschaft des Gymnasiums am Markt Bünde auf der anderen Seite. Wieder hatten wir sehr gute Chancen. 25:17 war daher das Ergebnis des ersten gewonnenen Satzes. Aber irgendwie begannen die Mädchen, den Gegner etwas zu unterschätzen, der wiederum immer kampfstärker wurde. Da nur 2 Sätze gespielt wurden, hieß es, mindestens 18 Punkte zu erreichen. Zwischenzeitlich sah es nicht danach aus, da wir weit zurücklagen. Aber Dank sehr guter Aufschläge und eines wiedererstarkten Kampfgeistes verloren wir zwar mit 26:28, aber die Punkte reichten, um das Spiel insgesamt zu gewinnen.
Ein dritter Platz! Das war letztendlich der beste Platz, den wir belegen konnten, da wir im Endspiel sehen konnten, dass sowohl das Besselgymnasium, als auch das Reismann-Gymnasium aus Paderborn zu stark für uns waren.
Also hieß es: sich freuen und mit guten Vorsätzen für das nächste Jahr die Heimreise antreten.

Die Volleyball-Amazonen vom Grabbe: Ilke Kacar, Angelina Homic, Lisa Hobbensiefken, Emelie Seidler, Hannah Weykamp, Jacqueline Wolf, Jana Gossen, Theresa Krol.