2015

Klasse 5s gewinnt Rottpokal

Als dramatisch beschreibt Thomas Borowek das Endspiel um den Rottpokal 2015. Er organisiert und leitet das alljährliche Fussball-Turnier und hebt dieses Mal  besonders ein Außenseiter-Team hervor: nämlich den Schulsanitätsdienst. Der hat zwar nicht mitgekickt, sich dafür aber sehr fürsorglich um kleine Blessuren gekümmert.

mehr =>   Sonntag, 20. Dezember


Vielseitigkeit

Die Musikszene bietet zurzeit ein opulentes Bild: Von den »Young Grabbe Voices« über das »Blechensemble« (hier sollte über eine schönere Bezeichnung nachgedacht werden) bis zum »Detmolder Jugendorchester« kann das Grabbe seinem Publikum einen reichhaltigen Sound anbieten. Diese Vielseitigkeit lobt LZ-Reporter André Gallisch in seinem Bericht über das Weihnachtskonzert in der Marktkirche. Geradezu bestechend sei das Klang-Erlebnis gewesen, zauberhafte Stimmen hätten dazu beigetragen; wunderbar das Sahnehäubchen, das Gereon Mittmann dem Mozart mit seiner Violine aufgesetzt habe. Das geht doch runter wie Honig. Da will Grabbe Online nicht nachstehen und bietet den Abdruck dieser Rezension; die Bildergalerie von einer früheren Probe, die bislang noch nicht veröffentlicht worden ist; und einen Videoclip mit Material, das Kameramann Walter Hunger beim Konzert gedreht hat. 

mehr =>  Dienstag, 22. Dezember


Fußball-Bilanz

Unterm Strich: erfolgreich. Diese Bilanz zieht Sportlehrer Heiner Beckmann für das auslaufende Jahr angesichts zahlreicher Siege in Kreis- und Bezirks- meisterschaften. Die Grabbianer hätten immer wieder für ,,Furore" unter ihren Gegnern gesorgt. Eine Erklärung für das gute Gelingen hat Beckmann auch: Inzwischen werde die wöchentliche Fußball-AG von 30 bis 40 Jungkickern besucht, die von Sportlehrer und Fußball-Fan Thomas Borowek optimal auf die Sportwettkämpfe eingestellt würden.

mehr =>   Donnerstag, 17. Dezember


Der Schwimmer und die Turnerin

Was haben Nils Wernicke und Kristina Iltner gemeinsam? Beide sind Grabbe-Sportler und zurzeit sehr erfolgreich. Schwimmtalent Nils, Jahrgang 2003, stand im ausgehenden Jahr gleich sechs Mal auf dem Sieger-Treppchen; Kunstturnerin Kristina (13) wurde in den C-Kader des Deutschen Turnerbundes berufen (beide in der Klasse 7s). Zwei Aushängeschilder des Grabbe-Sports, von denen wir in der LZ noch viel lesen werden.

Kristina Iltner =>  
Nils Wernicke =>   Montag, 14. Dezember



Meisterliche Rebounds

Ja, was mag das wohl sein? Es hat mit Basketball zu tun und mit Aktionen unter dem Korb. Gemeint ist die Kunst, den abgeprallten Ball reaktionsschnell vom eigenen Korb weg oder in den gegnerischen hinein zu befördern. Beides muss man können, um zu gewinnen. Auf jeden Fall bekam die Grabbe-Schulmannschaft (Jahrgang 1999) das so gut hin, dass sie den Kreismeister-Titel erringen konnte. Nun kommt es darauf an, ein gutes Rebounding für die Bezirksebene zu trainieren. Das Grabbe-Team muss mit stärkeren Gegnern rechnen als beim Kreis-Wettbewerb. 

mehr =>   Samstag, 12. Dezember


Geschafft!

Rang 8 mit 552 Stimmen: Jetzt ist das Grabbe um 2000 Euro reicher.  Das Liebfrauengymnasium Büren, mit 1644 Stimmen auf dem ersten Platz,  war schier nicht einzuholen. Aber ans Leo und Stadtgymnasium haben wir uns recht wacker herangearbeitet. Auch die bekommen 2000 Euro. Das GrabbeTV-Team ist mit seinem Beitrag spät eingestiegen in den Wettbewerb, hat dann aber schnelle Unterstützung durch die Schulgemeinde bekommen. Den Ausschlag hat aber wohl die deutliche Abstimm-Empfehlung der Schulleitung an die Schüler, Lehrer und Eltern gegeben: Daraufhin schnellte die Voting-Rate geschwind in die Höhe.

das Resultat =>   Donnerstag, 10. Dezember


schmeckt nach Mint

Schülerinnen und Schüler der drei NaWi-Kurse aus den Jahrgangsstufen 8 und 9 erlebten tolle Angebote aus Naturwissenschaft und Technik. Sie probierten, erkundeten und  experimentierten, was das Zeug hielt. Sie haben 3D-Drucker programmiert, Lego Mindstorms zum Laufen gebracht und Luftdruck-Formel-1-Autos beschleunigt. Eine Gruppe hat sogar ein Solar-Bobby-Car zusammengeschraubt und damit eine sonnige Probefahrt unternommen. Lippische Firmen informierten  über Ausbildungsplätze, Duales Studium und mögliche Praktikumsplätze für das BO-Praktikum in der Jahrgangsstufe 10 (EF).

mehr =>    Sonntag, 29. November


sportlich vielseitig

Kaja Gutzeit ist immer wieder als talentierte Kunstturnerin in Erscheinung getreten. Ob beim Tag der offenen Tür in der Eröffnungsveranstaltung (Neue Aula) oder beim Wettbewerb der Schul-Teams auf nationalem Parkett: Viermal in Folge hat sie mit ihren Freundinnen das Bundesfinale in Berlin erreicht und sich dort vorn platziert (2014: zweiter Platz). Nun drängt es Kaja in andere Sportarten: Fechten, Schießen, Laufen, Schwimmen und Reiten. Das alles kann man beim Modernen Fünfkampf machen, und Kaja hat bei den ,,Deutschen Meisterschaften im Friesenkampf" gleich im Antritt einen vierten Platz in der Altersgruppe ,,Jugend B" erreicht. Im Fernsehen (,,Kika live") war sie auch schon zu sehen: ,,trau dich" hieß das Motto.

mehr =>    Sonntag, 29. November


Tag der offenen Tür

Es ist wieder eng geworden. Viele Besucher konnten in der rappelvollen Neuen Aula nur noch einen Stehplatz ergattern. Die Orchestermusiker mussten im Stehen musizieren, damit für die Kunstturnerinnen zwischen Klangkörper und Publikum noch genügend Raum übrig blieb. Seit Einstein wissen wir, dass Masse den Raum krümmt und deshalb innen viel mehr Platz ist, als man von außen vermutet . Schulleiter Werner Klapproth zeigte sich jedenfalls hoch erfreut angesichts der drangvollen Enge, beweise sie doch, wie attraktiv Detmolds größte Schule nach wie vor sei.  Dann erläuterte er dem Publikum Grabbes spezielle Vorzüge; Schüler und Lehrer demonstrierten anschließend die Stärken der Schule mit zahlreichen Vorführungen innerhalb und außerhalb der Profilfächer. 

mehr =>    Samstag, 21. November (13.21 Uhr)


Onkel Sam war da

Eine Exkursion in die Welt der Mathematikermöglichte die Abschlussaktion der Schülerakademie für Mathematik (SAM) in der Alten Aula. An zweieinhalb Tagen konnten sich 21 mathematisch besonders begabte Schüler aus dem Kreis Lippe an Aufgabenstellungen versuchen, die weit über den Unterricht in der Schule hinausgehen. Die Ergebnisse ihrer Projektarbeiten stellten sie dann den Eltern vor. 

LZ-Bericht vom 29. Oktober =>
Detmolder Kurier vom 31. Oktober =>


Herbstbunte Premiere

Feel the Grabbe breath lautete das Motto des Musikabends kurz vor den Herbstferien. Schüler aller Stufen zeigten, was sie in ihren Chören erarbeitet hatten. Eine tragende Rolle spielte dabei die verwandelte Big Band: Sie kommt nun als Grabbe Winds daher und covert Klassiker der Pop-Musik, von Rock around the clock (Bill Haley) bis Everybody needs somebody to love (Blues Brothers). Auch die anderen Ensembles führten gefällige Stücke auf, bei denen das Publikum begeistert mitging. Walter Hunger hat die Veranstaltung gefilmt.

mehr => Samstag, 17. Oktober


Create A Shoe

Die Zusammenarbeit des Grabbe-Gymnasiums mit der Firma Wortmann trägt Früchte. Der Detmolder Schuhe-Hersteller hat einen Wettbewerb ausgelobt, der Grabbe-Kunstschülerinnen zu gestalterischen Ideen angeregt hat, die Anerkennung fanden in der Design-Abteilung und beim Produktmanagment der Firma. Mira Middelhoff (EF), Katja Hagspiel (Q1) und Aila Amiryan (9m) haben die ersten drei Preise gewonnen.

mehr => Donnerstag, 15. Oktober
 


Grabbe und WDR

Tonmeister von der Hochschule für Musik haben einen schönen Videoclip der Young Grabbe Voices fertiggestellt. Mit dem knapp 10-minütigen Film bewirbt sich der Chor beim WDR in Köln für zwei Projekte. Bei der Unternehmung Chor & Schule kommt der WDR-Rundfunkchor ins Grabbe-Gymnasium und bei der Schulchor-Patenschaft bereiten sich die jungen Grabbe-Sänger für einen gemeinsamen Auftritt mit dem WDR- Rundfunkchor im WDR-Funkhaus
vor. In jedem Fall könnte der junge Chor mal das ganz große Publikum erleben. Wenns denn klappt!

mehr => Samstag, 5. September


Nehmt einander an

Der Begrüßungsgottesdienst für die neuen Grabbianer stand unter einem sehr aktuellen Thema: Menschen sollten einander annehmen statt einander auszunehmen. Und zwar ohne Wenn und Aber. So das Gebot der Solidarität und letztlich der Wille Gottes. Dies illustrierten die Darsteller der Klasse 7gn mit der biblischen Geschichte vom Zöllner Zachäus, der seine Zollstation zunächst dazu benutzt, bei Römern und anderen Fremden tüchtig Kasse zu machen, bis er durch Jesus eines Besseren belehrt wird. Denn er ist kein schlechter Kerl. Fortan gibt er, statt zu nehmen - und lebt viel glücklicher als zuvor.

mehr => Dienstag, 18. August


Leo zieht es zum Wasser

Wenn das Grabbe als sportbetonte Schule thematisiert wird, dann denken die meisten an die national erfolgreichen Turnmädchen, die Stabhochspringerinnen und die Leichtathletik-Teams, die Meistertitel in Serie abräumen. Dabei tummeln sich sportbesessene Grabbianer auch noch in ganz anderen Disziplinen. Zum Beispiel im Segelboot. Doch da stoßen sie schnell an Grenzen: Detmold hat keinen großen See zu bieten. Deshalb wechselt Leo Hanisch auf ein Sportinternat in Kiel. 

mehr => Dienstag, 11. August


Maitreya schreibt Musik

Melody of Life heißt der Song, mit dem die zwölfjährige Maitreya (7m) zum Casting auf Schloss Biebrich in Wiesbaden antritt. Sie hat sich für die achte Staffel von Dein Song beim Sender KIKA beworben. Ausstrahlung: Frühjahr 2016. Das Besondere am Sendeformat: Hier steht das Songwriting und nicht die Performance im Vordergrund. Aber ums Singen macht sich Maitreya auch nicht bange und zupft dazu auf der Ukulele. Sie hat bereits ein Vor-Casting vor MIA-Sängerin Mieze und anderen prominenten Musikgrößen bestanden. Maitreya hat eine Methode gefunden, mit dem Lampenfieber fertig zu werden, das jeden in einer solchen Situation befällt und lähmt. 

LZ vom 6. August => Sonntag, 9. August


schleudern und abheben

Zum Warmwerden schleudert sie den Diskus über rund 43 Meter. Dann nimmt sie den Stab in die Hand und springt über 3,90 Meter. Damit ist Tina Rother deutsche Vizemeisterin der U20-Gruppe. Die frisch gebackene Grabbe-Abiturientin hat die Schule nun hinter sich, aber ihrem Lieblingssport bleibt sie noch lange treu: Stabhochsprung. Das gilt auch für Ex-Grabbe-Powergirl Lilli Schnitzerling: Für sie müssen die Wettkampf-Veranstalter die Latte sehr hoch auflegen, zum Beispiel bei 4,25 Metern Höhe. Berenike Ladleif ist jetzt in der Q1 und gibt den Stab ebenfalls nicht aus der Hand. In der Regel studieren Grabbes Spitzensportler nach dem Abi Sport oder Medizin.

mehr => Sonntag, 9. August


abheben und aufsetzen

Das Grabbe als Flughafen-Terminal: eine witzige Idee. Doch der feine Videoclip der Französischklasse 9 von Frau Meiring und Frau Wodarz (Tannert) im WMV-Format bietet noch mehr: eine stimmungsvolle Auseinandersetzung mit dem Thema Migration. Malik erzählt in einem Tagebuch von seinem Leben im Senegal (Septembre d'or), von der plötzlichen Abreise (Übersiedlung) der Familie nach Paris und dem Treffen mit seinem Vater, der schon länger in Frankreich lebt - und der sie nun am Flughafen abholt. Der Clip ist um so bemerkenswerter, als die PC-Konfiguration in der Schule Videoschnitt eigentlich gar nicht mehr zulässt. Hut ab: Schüler lassen sich nicht entmutigen und weichen auf den Rechner zu Hause aus.

zum Videoclip => Sonntag, 28. Juni


Leonie holt den Cup

Toller Erfolg von Leonie Schmedthenke (Q2). Die Grabbe-Turnschülerin siegte im Deutschland-Cup, einem Wettkampf im sogenannten KM-Programm, wo Kür-Übungen mit Pflichtanforderungen geturnt werden müssen. Gute Aussichten, dass die exponierte Position der Turntalent-Förderung am Grabbe gehalten werden kann: Im LLZ Detmold stehen alle Ampeln auf grün, zumal durch die Absicherung der Trainerstelle von Michael Gruhl gewährleistet ist, dass das von ihm entwickelte Trainingskonzept 2020/24, zu dem auch die Sportstiftung NRW ihre volle Zustimmung gegeben hat, jetzt in Angriff genommen werden kann. 

Leonies Sieg => Sonntag, 28. Juni
Talentförderung gesichert => Sonntag, 28. Juni


Noch mehr Abschiedskonzert

Musiklehrer Udo Mönks gab seinen Ausstand. Wissen wir. Und das tat er auf seine Art: mit einem Doppelkonzert des Detmolder Jugendorchesters (DJO) in der Neuen Aula. Okay. Aber jetzt gibts eine umfängliche Dokumentation, die das Stadtmagazin ,,Der Detmolder" erstellt hat. Ein interessantes neues Medium, das extrem aktuell arbeitet; online eben. Auch wenn die Überschriften seltsam aussehen. Zur Erinnerung: Gespielt wurden Werke, die Mönks schon lange geplant hatte und die nun in der voll besetzten Neuen Aula wirkmächtig erklangen. Echte Highlights der klassischen Musikliteratur.  Wer kennt sie nicht: die Toccata und Fuge d-Moll. Aufgeführt wurde sie in der Orchesterbearbeitung von Leopold Stokowski. Dazu gabs den Jupiter aus „Die Planeten“ (G. Holst), Webers Freischütz-Ouvertüre und zum Dessert Gershwins Amerikaner in Paris. Dieses Programm hat das DJO beim jüngsten Austausch mit dem Orchester der McLean High School in den USA eingeübt und aufgeführt.

mehr => Freitag, 19. Juni


Ein Hauch von Glamour

Diesen Titel setzt LZ-Reporter André Gallisch über seinen Bildbericht der Grabbe-Gala 2015 und trifft damit den Nagel auf den Kopf. In der rappelvollen Aula wurde dem Publikum ein erlesenes Programm geboten, dessen Highlights von den Profilfächern der Schule gespeist wurden. So gab es gleich zu Anfang die Kombination von Musik (Big Band) und Kunstturnen. Die munteren Grabbe-Voices zwitscherten Abba-Ohrwürmer; dazu Performances des Cup Songs (6m) und  eines Bildes von Man Ray (,,Zurück zur Vernunft") sowie eine hinreißende Aufführung des Young Hunger-Theaterclubs. Songs, gefühlvoll von tollen Stimmen dargeboten (Madita Hörster, Madeleine Trappmann); am Ende eine temperamentvolle Tanzvorführung der Ballettschule Kochanke, und hinterm Ende -  gewissermaßen oben drauf - ein tosendes ,,GrabRock"-Konzert, das allerdings viele Gäste als arg laut empfanden. Was ist daran nun der Glamour? Nun, die Grabbe-Preisverleihung hieß diesmal ,,Grabbe Gala" und glänzte durch ein ausgebautes Unterhaltungsprogramm. Die Dokumentation ist jetzt fertig. Vielen Dank an die Technik (Gabriela & Antonia) für den tollen pychedelischen Hintergrund des GrabRock-Konzertes. Dieses Leuchtfeuer war sehr inspirierend [HJG].

mehr => Samstag, 13. Juni


Woher kommt die Welt?

Eine tiefschürfende Frage, vielleicht sogar die Frage aller Fragen. Kaum ein Philosoph oder Religionsstifter, der sich ihr hätte entziehen können. Offensichtlich haben sich die Menschen in der Altsteinzeit schon den Kopf darüber zergrübelt, und sie werden es möglicherweise in tausend Jahren immer noch tun. Nina Lange hat sich der Superfrage gestellt im Rahmen der Philosophie-Olympiade 2015. Sie ist für ihren Essay ausgezeichnet worden. Das haben auch zwei weitere Grabbe-Philo-Schülerinnen geschafft, die sich die leichteren Themen-Varianten ausgesucht hatten. Ninas Argumentation besticht durch Tiefgründigkeit und Scharfsinn, aber auch Wissenschaftlichkeit. Natürlich kann sie keine Antwort liefern; aber das hat selbst der große Kant nicht geschafft, der als Konterfrei auf ihrer Urkunde prangt: ,,Sapere aude!". Genau darauf kommts an. Die korrekte Analyse der Problemstellung ist  mehr wert als eine schnellfertige Antwort. 

eine verblüffende Sichtweise =>
Ninas Essay =>  Montag, 26. Mai


DJO in den USA

Die regelmäßigen Besuche diesseits und jenseits des großen Teichs gehören zur musikalischen Tradition des Grabbe-Gymnasiums. Und so genießt das Detmolder Jugendorchester (DJO) zurzeit die Gastfreundschaft des befreundeten McLean High School Orchestras in der Nähe von Washington. Steven Förster liefert aktuelle Fotos und auf humorvolle Art eine Chronik der Ereignisse.

mehr =>  Montag, 18. Mai


Platz 4 im Bundesfinale

Die Grabbe-Turnerinnen haben sich bis auf die höchste Stufe des Schul-Wettbewerbs Jugend trainiert für Olympia vorgekämpft und beim Bundesfinale achtbar geschlagen. Auch wenn der vierte Platz als undankbar gilt, weil man nicht mit aufs Siegerpodest kommt, bewertet Grabbe-Lehrer und Bundestrainer Michael Gruhl die Leistung der Mädchen als ,,keineswegs enttäuschend" angesichts der starken Konkurrenz. Immerhin haben sich die Grabbianerinnen in einem Feld von 288 Landessiegern aus 16 Bundesländern weit oben profiliert.

mehr =>  Dienstag, 12. Mai
Videoclips vom Wettbewerb => 


Erinnerung

Man sieht sie überall in der Schule: die wirklich schönen und interessanten Werke, die im Kunstunterricht entstanden sind und völlig zu Recht der Schulöffentlichkeit präsentiert werden. Aber was sehen wir da eigentlich? Nahezu ausnahmslos fehlte bislang eine Erklärung oder wenigstens Erläuterung dessen, was da so unübersehbar an den Wänden hängt. Soll es denn bloß Deko, hübscher Zierrat sein? Auf keinen Fall, schließlich sehen wir Ergebnisse von Lernprozessen. Deshalb erscheint es sinnvoll, die Projekte zum Beispiel im Kunstportal von Grabbe Online zu erläutern. Damit hat Kunstlehrerin Miriam Folkmann-Clases mit Blick auf die großformatige Acryllmalerei im E-Bau in diesem Jahr angefangen (siehe weiter unten) und ihre Kollegin Beate Schalk setzt diese Linie bezüglich der Bilder im Neubau-Foyer und der Wintergalerie fort. Wie sagt der große Philosoph Immanuel Kant in seiner Kritik der reinen Vernunft  doch so treffend: ,,Anschauung ohne Begriffe ist blind", genau wie ,,Begriffe ohne Anschauung leer" sind.

mehr =>  Sonntag, 19. April


Risikomanagment

Eine Sportart, bei der man sich verletzen kann. Das könnte jedoch bei jedem Sport passieren, außer vielleicht beim Schach. Aber selbst da kann man vor Aufregung vom Stuhl fallen oder einen Herzinfarkt bekommen. Skifahren will gelernt sein und ist nicht ungefährlich. Wer umsichtig rutscht und seine Fähigkeiten richtig einzuschätzen weiß, der kommt heil an, auch wenn es tüchtig bergab geht. Die Teilnehmer der Skifreizeit 2015 sind ohne Blessuren heimgekehrt und haben viel über sich selbst gelernt. Auf gutes Risikomanagment kommts an. Und sie haben einen Mordsspaß gehabt.

mehr =>  Donnerstag, 16. April


Besondere Partnerschaft

Als erste Schule in Ostwestfalen-Lippe hat das Grabbe-Gymnasium eine Kooperationsvereinbarung mit der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem unterzeichnet. Die Schüler sollen dadurch in Kontakt mit der jüdischen Kultur kommen. Mehr als 250 Schüler, Lehrer, Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung waren bei der Beurkundung in der neuen Aula dabei, berichtet die LZ in der Ausgabe vom 27. März.

mehr =>  Freitag, 27. März


Talking about Beethoven

Referate werden gewöhnlich mit einer Präsentation unterstützt: meistens im Design von Powerpoint oder Impress. Auch Prezi kommt in jüngster Zeit schon mal an die Wand. Aber es geht noch anders: als Videoclip. Vier Freunde aus der Musikklasse 8 haben ihren ersten Filmversuch dem großen musikalischen Meister Beethoven gewidmet und dabei die Möglichkeiten des Grabbe-Filmstudios genutzt. Das Debut ist nicht ganz frei von Fehlern, kann sich aber sehen lassen und enthält witzige Aspekte. Überraschend die relativ kurze Produktionszeit. Ein paar kompakte Arbeitsstunden im Studio, Videoschnitt zu Hause mit Sony Vegas: Und fertig ist der Beathoven.

mehr =>  Dienstag, 3. März


Großes Format im E-Bau

Inspiriert von der Farbfeldmalerei des abstrakten Expressionismus, präsentieren Schüler der Kunstklasse 6k elf großformatige Acrylmalereien im E-Bau. Besonders daran ist nicht nur das große Format, sondern auch der Ausstellungsort: die Gänge des E-Baus. Seit Jahren werden dort keine Bilder ausgestellt, weil aufgehängte Werke früher regelmäßig zu Schaden kamen, unter anderem wegen der Enge der Flure. Kunstlehrerin Frau Folkmann-Clases wagt einen Anfang: Zusammen mit der Klasse 6k probiert sie aus, ob die liebevoll hergestellten Werke respektiert werden und den täglichen Traffic dort überstehen.

mehr =>  Montag, 23. März


Salto rückwärts gehockt

Sie müssen schon eine Menge bieten, um im Wettbewerb zu bestehen. Grabbe-Turnschülerin Kristina Iltner überzeugte mit einem gestandenen Tsukahara (Sprung mit einer halben Drehung in den Handstand auf den Sprungtisch und anschließendem anderthalbfachen Salto rückwärts gehockt). Am Ende des anstrengenden Mehrkampfes in Köln übertraf sie mit 45,10 Punkten deutlich die in der Altersklasse 13 geforderte Qualifikationsnorm von 40 Punkten. Damit ist sie bei den deutschen Jugendmeisterschaften am 28./29. März in Heidelberg dabei.

mehr =>  Dienstag, 3. März


Nussknackersuite

Das S1Orchester hat eine Woche lang in der Abgeschiedenheit von Kloster Brunnen geprobt. Kein Internet, schlechter Handy-Empfang. Das Resultat der vollen Konzentration auf die musikalische Sache ist am Mittwoch, 4. März, zu hören. Ab 18 Uhr präsentiert das junge Ensemble klassische Ohrwürmer von Georges Bizet und Peter Tschaikowski in der Neuen Aula, unter Leitung ihres Dirigenten Florian Wessel. Rund 50 Schüler gehören zu diesem Ensemble; viele von ihnen schaffen am Ende des Schuljahres den Übergang ins Detmolder Jugendorchester.

mehr =>  Sonntag, 1. März
Bildergalerie =>  Montag, 9. März


Tina holt Bronze

In 3,80 Meter Höhe gibts was zu gewinnen: eine Bronze-Medaille. Man muss dafür allerdings schon gut springen können. Mit dem Stab, denn so hoch kommt keiner ohne Hilfsmittel. Aber auch mit Hilfsmitteln erfordert dieser Sprung  volle Konzentration, den Abruf der Maximalleistung auf den Punkt und hartes Training über Wochen und Monate. Tina Rother hat das alles bei den deutschen U-20-Jugend-Hallenmeister- schaften in Neubrandenburg ins Spiel gebracht.

mehr =>  Donnerstag, 19. Februar


Jugend debattiert

Magdalena Bätge ist Siegerin des Debattier-Wettbewerbs. Jedenfalls auf regionaler Ebene. Damit hat sie die Landesfinalqualifikation  „Jugend debattiert“ erreicht und tritt am 20. März in Oberhausen zur nächsten Runde an. Angesichts der Tatsache, dass der Grabbe-Debattierclub im Wettbewerb erst zum zweiten Mal mitgemacht hat,  ein ,,beeindruckender Erfolg", urteilt ,,Debatten-Chef" Steven Förster. Magdalena gehöre in der Sek II zu den 32 besten Debattantinnen und Debattanten des Landes NRW. Die Bewertungskriterien der Jury sind: Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft. Eine Siegchance hat nur, wer in allen Kategorien Spitzenwerte erreicht.

Siegerfoto =>  Donnerstag, 19. Februar


Die Qual der Wahl

Reichlich Auswahl gibt es im kommenden Schuljahr für die Schüler der jetzigen siebten Klassen: Dannstehen sieben Wahlmöglichkeiten auf dem Auswahlzettel. Kunst und Design zum Beispiel, Liebe inszenieren, Soziales Lernen und Wege zur Identität, Gesellschaftswissenschaften im Zeichen der Rose. Natürlich gibts auch die Klassiker wie Französisch als dritte Fremdsprache, Mathematik & Informatik, Naturwissenschaften.  Allerdings ist noch nicht sicher, ob auch alle Kurse laufen werden. Das hängt vom Wahlverhalten und auch von den stundenplantechnischen Möglichkeiten des kommenden Schuljahres ab.Deshalb geben die Schüler Stimmen für Erst-, Zweit- und Drittwahl ab.Die große Mehrzahl sollte mindestens mit der Zweitwahl zum Zug kommen.

mehr =>  Freitag, 13. Februar
Kommentar =>


Surfen, aber richtig!

So lautete der Arbeitstitel eines dreistündigen Workshops für alle Fünftklässler, organisiert von der Fachschaft Informatik. Für die Sechstklässler bot Medienpädagogin Sabine Schattenfroh den vierstündigen Workshop Kein Stress im Netz! Cybermobbing an. Und die Siebtklässler beschäftigen sich mit dem Thema Das Web, wir wir es uns wünschen. Für die Eltern bot Sabine Schattenfroh einen Abend in der Alten Aula an mit dem Thema Kinder und Jugendliche sicher im Netz! Facebook, WhatsApp, Instagram, Snapchat und Co. Die Ergebnisse des Projekts können nun online nachvollzogen werden.

Ergebnisse =>   Freitag, 13. Februar


Gute Platzierungen bei Olympiaden

Eine Feierstunde imWerk Bergkamen der Bayer Pharma AG: Das war die Belohnung für naturwissenschaftliche Olympioniken vom Grabbe. Helene Wetter hat es bis ins Bundesfinale der Junior-Science-Olympiade geschafft. Kassandra Friedrichs, Christoph Betge und Matthias Lewandowski gehörten bei der zweiten Runde der Biologie-Olympiade zu den landesweit besten 40 Schülern.

mehr =>   Montag, 9. Februar


Grabbe Lab

Was könnte das wohl sein, ein Grabbe Lab? Ein Laptop nicht, den schreibt man mit »p«. Wäre wohl auch keiner Erwähnung wert. Was es mit dem Lab auf sich hat, wissen Viert- und Siebenklässler. Denn die Viertklässler waren dabei und die Siebenklässler habens ihnen gezeigt. Es geht um Naturwissenschaft und darum, Schüler für den Mikrokosmos, also die Welt der kleinsten Teilchen, zu begeistern. Dort spielt die Musik der Zukunft. Und weil die Viertklässler so ein großes Interesse zeigen, wird das spezielle Laboratorium noch öfter die Tore öffnen.

mehr =>  Samstag, 7. Februar


Jugend musiziert

Dieses Mal sticht die Klasse 6m besonders hervor beim Wettbewerb Jugend musiziert. Einige Schüler haben sich für den Landeswettbewerb qualifiziert, der vom 6. bis 10. März in Düsseldorf stattfindet. 

mehr =>   Samstag, 7. Februar


Widerstand gegen Unrecht

Man hätte eine Stecknadel fallen gehört. Und nicht nur in der Spanne von ein paar Sekunden. Mehr als eine Schulstunde lang lasen Schauspieler Jan Uplegger und seine Kollegin Claudia Schwartz aus dem bewegenden Briefwechsel des Widerstandskämpfers Helmuth von Moltke mit seiner Frau Freya vor. Die Briefe sind 1944 kurz vor der Hinrichtung Moltkes geschrieben worden und demonstrieren die eindrucksvolle Nähe der Liebenden zueinander, trotz der erzwungenen räumlichen Trennung. Der Widerstandskämpfer, ans Bett gefesselt, und seine Frau, die so nah wie möglich an ihn heranzukommen sucht. Ein Priester hat die bewegenden Briefe aus dem Gefängnis heraus- und hineingeschmuggelt. Der Schauspieler und ehemalige Grabbe-Schüler Jan Uplegger (Foto), für eine Lesung in der Stadthalle Detmold engagiert, hat es sich nicht nehmen lassen, auch in der Aula seiner ehemaligen Schule vorzutragen. Ein großer Gewinn für die Jahrgangsstufen 9 und 10, die gespannt zuhörten und anschließend angeregt diskutierten. Für Jan Uplegger ein Déjà-vu-Erlebnis: Schließlich hat er vor einem Vierteljahrhundert auf dem Parkett der Neuen Aula seine ersten schauspielerischen Versuche unternommen und damals ein Schüler-Kabarett gegründet.

LZ-Bericht =>   Samstag, 7. Februar
Interview =>  


Herzschlag-Finale

Die Turnschülerinnen des Grabbe-Gymnasiums gehörten auch beim diesjährigen Landesfinale, das am 28. Januar in Bergisch Gladbach stattfand,  in der Wettkampfklasse 3 (Jg. 2000-2003) zu den Anwärterinnen auf den Sieg. Doch es zeigte sich von Anfang an, dass die Konkurrenz diesmal sehr stark war. Grundlage für den vierten Sieg in Folge war sicherlich die Ausgeglichenheit an allen vier Geräten.

mehr =>   Sonntag, 1. Februar


Tina im Höhenrausch

Kein Jahr ist es her, da meldete unser Sportreporter Wilfried Starke: Tina Rother hangelt sich hoch. Nun ist sie mit einer übersprungenen Höhe von 3,90 Metern oben angekommen. Mit dieser Leistung  bei den Westfälischen Stabhochsprung-Meisterschaften der Frauen hat sie die Norm für den Bundeskader geschafft. Aber auch die anderen Hochspringerinnen: Berenike Ladleif, Lilli Schnitzerling und Desiree Singh, lassen nicht locker und eilen von Bestleistung zu Bestleistung.

mehr =>   Montag, 26. Januar


Frische Ware

Sah ein Jahr lang wirklich uncool aus: Neues aus der Schülervertretung vom 17. Januar 2014 als Aufmacher auf der Titelseite. Aktualität muss anders! Das hat die SV eingesehen und nun kümmert sich ein neues Team um den Online-Auftritt. Siehe da: Es kommt wieder frische Ware rein. Ein Bericht über die Aktion Weihnachten im Schuhkarton mit Bild. Die Empfänger freuen sich stets lebhaft über die Geschenke (Foto links). Hoffentlich geht es so weiter. Denn es wäre schade, wenn der ehemalige Schülersprecher und Grabbe-Online-Redakteur Max Droste sich die Mühe umsonst gemacht hätte, so eine schicke SV-Homepage auf CMS-Basis mit  angeschlossener mySQL-Datenbank auszuarbeiten. Außerdem bietet sich hier die Chance, eine Schülerzeitung brandaktuell zu unterhalten. Max hat diese Chance ergriffen und mit seiner Zeitung viel bewegt. Unter anderem die Bereitstellung der Vertretungsplan-Einsicht für Oberstufenschüler, die inzwischen lebhaft genutzt wird. Die Website ist in ihrer Bedeutung für die Meinungsbildung in der heutigen Online-Landschaft von großem Wert: Wenn sich jemand ordentlich drum kümmert.


News Archiv 2015


Sternstunde

Einen amüsant schrägen Weihnachtsabend stellten Mädchen und Jungen der Stufe 6 ihren Mitschülern in der Neuen Aula vor. Die Feier bot heitere Augenblicke und besinnliche Momente.

mehr =>

Samstag, 12. Dezember

Advent, Advent

Er stand bislang nackt im kalten Foyer herum, jetzt haben Grabbe-Künstler sich seiner erbarmt und ihn angezogen: So sieht der Weihnachtsbaum majestätisch und nicht mehr kümmerlich aus. Was der richtige Schmuck doch aus einem machen kann!

Foto =>

Freitag, 4. Dezember

 Alles, was man braucht

Etwas Warmes zum Anziehen, schicke Ranzen für die Schule, Koffer zum Transportieren von Utensilien, Nützliches für Spiel und Sport: Am heutigen Montag wurde abgeholt, was Oberstufenschüler so alles für Flüchtlinge gesammelt haben. Da ist ein kleiner Berg zusammengekommen.

Foto =>

Montag, 23. November

Atelierbesuch

Der Kunst-Leistungskurs Q1 hat eine Exkursion nach Paderborn unternommen. Dort lernten die Schüler den Arbeitsalltag frei schaffender Künstler kennen und nahmen an einem Siebdruck-Workshop teil.

mehr => 

Samstag, 21. November

Für Kinder in Indien

230 Euro sind zusammenge- kommen bei der Spenden- aktion des Q2-Englischkurses von Frau Mannebach, angeregt durch die Unterrichtsthematik ,,Indien", Der Verkauf von Crêpes, Kuchen, Punsch und Keksen spielte 230 Euro ein. Die gehen an den Verein conAct e. V. Der kümmert sich um indische Kinder, die in Kinderheimen leben. Infos über den  Verein auf der Website ,,www.conact-ev.de".

Sonntag, 15. November



Luftballons gegen Enge

Flüchtlingsfamilien wohnen in kleinen Wohnungen. Es ist eng und für die Kinder kaum Platz zum Spielen. Der Religionskurs der Q1 von Frau Vothknecht wollte da mit einer Geldspende Freiräume schaffen und etwas tun, das die Aufmerksamkeit der Menschen erregt und für eine positive Willkommens- kultur steht. Ein Anfang; denn jetzt kommt der Winter, und die Menschen sollen doch nicht frieren. 

mehr => 

Dienstag, 27. Oktober

Computerraum

Neo wacht auf, weil der PC von selbst angesprungen ist. ,,The Matrix has got you", steht da zu lesen. Und: ,,Folge dem weißen Kaninchen." Später erklärt Morpheus Neo, was es mit der Matrix auf sich hat: Die Matrix ist überall. Sie ist Kontrolle.  Theo wacht auf im Grabbe-Computerraum. Irgend jemand macht Jagd auf ihn . . . Trailer für einen Film, der alles werden darf, nur nicht langweilig.

mehr => 

Sonntag, 25. Oktober

Hoch gestecktes Ziel

Grabbe-Turnerin Kristina Illtner  möchte 2020 bei den Olympischen Spielen in Tokio dabei sein. Dafür hat die 13jährige jetzt den Grundstein gelegt mit einer überragenden Leistung auf dem internationalen Parkett. Bei ihrem Debüt holte sie sich gleich eine Medaille.

mehr => 

Sonntag, 18. Oktober

Besuch aus Israel

Es kamen Fremde, die wir auch nicht immer verstanden, und es gingen Freunde, die wir verstehen und vermissen. So fasst Nils Berlin den zehntägigen Besuch von der israelischen Partnerschule zusammen. Und Leonie Figge liefert einen umfänglichen Bericht der Ereignisse; leidenschaftlich und Detail-genau erzählt. Sie scheint nicht einen einzigen Aspekt der Begegnung auszulassen.

mehr => 

Sonntag, 18. Oktober

Sitzen bleiben

Sitzenbleiben ist eigentlich nicht das, was sich ein Schüler in der Schule wünscht. Anders sieht es seit einigen Wochen im Neubau-Foyer aus: Bequeme Sitzkissen laden zum Verweilen ein. Finanziert wurden die Polster durch einen Spendenanteil, den der jüngste Sponsorenlauf, von der SV organisiert, eingebracht hat.

Foto => 

Freitag, 16. Oktober

Abi-Spende

Die Kollekte des diesjährigen Abigottesdienstes ,,Wie ein Baum" erbrachte rund 842 Euro. Dieses Geld bekommt die St. Elisabeth Stiftung (Detmold). Sie ist eng mit der Kirchengemeinde Heilig Kreuz  verbunden und seit 1898 in der Kinder-, Familien-, Alten- und Krankenpflege aktiv.

Mittwoch, 19. August

Leichtathletik

Bei den Kreismeisterschaften in der Wettkampfklasse IV (Jahrgang 2002 und jünger) erreichte das Team 1 in der Endwertung den 1. Platz und ist nun beim Westfalen-Finale in Bünde dabei.

mehr => 

Montag, 17. August

Besser sitzen

Nicht auf die lange Bank schieben: Die Sitzplätze vor der Grabbe-Büste forderten eine Überarbeitung. Wackelige Befestigungen, zersplittertes Holz: Das ist nun vorbei. Jetzt ist dank einer Finanzspritze des Fördervereins eine gemütliche Sitzecke entstanden,

mehr => 

Samstag, 15. August


Kunst & Design

Zu Besuch beim Schuhfabrikanten Wortmann: Hier hat Produkt-Design eine elementare Bedeutung. Der Leistungskurs Kunst (Jerusalem) machte sich dort schlau und steigt in einen  Wettbewerb ein, der extra fürs Grabbe ausgeschrieben worden ist.

mehr => 

Sonntag, 9. August

Strahlende Gesichter

Der Gottesdienst gehört zur Abi-Entlassfeier dazu. Jedes Jahr gelingt es den Organisatoren, ein frisches Thema zu kreieren. Bernhard Nowak hat schöne Fotos zu einem kleinen Clip arrangiert. Seine Spezialität sind Portraits, die viel von der großen Erleichterung und Freude über das bestandene Abi transportieren.

mehr => 

Sonntag, 28. Juni

Fünf mal 1,0

Das Abitur 2015 wartet mit einem Rekord-Ergebnis auf: Fünf Schüler schafften die Traumnote 1,0. Das Abitur-
zeugnis holten sich insgesamt 105 Schüler ab.

mehr => 

Montag, 22. Juni

Neuer Schulplaner

Premiere am Grabbe: Zum ersten Mal dürfen alle Schüler aus den 5. und 6. Klassen im nächsten Schuljahr mit dem neuen ,,Grabbe Schulplaner" arbeiten. Dieser wurde mit viel Mühe und Liebe von einer Arbeitsgruppe - bestehend aus Schülern, Eltern und Lehrern der Schule - sowohl inhaltlich als auch graphisch komplett selbstständig erarbeitet und gestaltet.

mehr => 

Sonntag, 21. Juni

Dem Himmel so nah

Stabhochsprung führt hoch hinaus: Mit 4,25 Metern Höhe mischt die Ex-Grabbianerin Lilli Schnitzerling weiterhin ganz oben mit, während Tina Rother wegen ihrer Sprungkraft drei Altersklassen über ihrem biologischen Alter schwebt.

mehr => 

Sonntag, 21. Juni

Philo Philme

Was haben Schönheit und Religion gemeinsam? Beides kann Segen und Fluch sein. Bedri und Estelle  haben einen tiefgründigen Videoclip zum Thema Religion produziert, Jasmin & Jasmin einen reizvollen Clip zum Thema Schönheit. Was beide Clips noch gemeinsam haben: Sie sind unter unmöglichen Bedingungen entstanden. Denn die Herstellung eines Films im Unterricht ist wegen der technischen Mängel in den Computerräumen nahezu unmöglich geworden. Aber Philosophen lassen  sich vom Unmöglichen nicht ab- schrecken und finden ihren Weg durch das Chaos.

Über Religion => 
Über Schönheit =>  

Dienstag, 16. Juni

Fünf mal 1,0

Das Abitur 2015 wartet mit einem Rekord-Ergebnis auf: Fünf Schüler schafften die Traumnote 1,0. Das Abitur-
zeugnis holten sich insgesamt 105 Schüler ab.

mehr => 

Montag, 22. Juni

Israel AG

Anlässlich des 50jährigen Jubiläums der diploma- tischen Beziehungen zwischen Deutschland und Israel nahm die Israel AG an der Feierstunde im Düsseldorfer Landtag teil. Die Workshops seien sehr spannend gewesen und hätten kontroverse Diskussionen ausgelöst, berichtet Steven Förster.

mehr => 

Sonntag, 14. Juni

Neue Multimeter

Bei vielen physikalischen Versuchen wird das Ergebnis in Form elektrischer Ströme und Spannungen dargestellt. Da trifft es hart, wenn inner- halb kürzester Zeit zwei der jahrzehntelang genutzten Messgeräte aus Alters-schwäche den Dienst quittieren und eine Neubeschaffung ein Vielfaches des regulären jährlichen Etats kostet. Die Physiker bedanken sich herzlich beim Förderverein für die schnelle und unbüro- kratische Bewilligung der Mittel für den Kauf von zwei neuen, modernen Geräten!

mehr => 

Mittwoch, 10. Juni

Besuch der alten Dame

Der Literaturkurs Q1 führte Dürrenmatts schwarze Komödie ,,Der Besuch der alten Dame" auf.  André Gallisch (LZ) urteilt: ,,facettenreiche Aufführung".

mehr => 

Donnerstag, 8. Juni

Friedenspanzer

Ein echtes Dilemma: Man kann Frieden nicht mit Panzern schaffen, aber auch nicht ohne. Gewalt lässt sich nicht gewaltlos beseitigen, aber auch nicht gewalttätig. Deshalb nimmt  der Krieg als Abwehrstrategie gegen den Krieg kein Ende. Sven Niessen hat für Philo einen düsteren Ärzte-Song aus dem Jahr 1993 mit aktuellen Bildern aufgearbeitet. Und siehe: Das neue Jahrhundert ist in dieser Beziehung nicht besser als das alte.

mehr => 

Montag, 27. April

Salonorchester

Ihr habt uns die Jugend zurückgebracht, bilanzierten Zuhörer am Musiknachmittag im Meinberger St. Elisabeth Haus. Das Grabbe-Salonorchester intonierte unter anderem auch ganz passend: ,,Wenn die Elisabeth nicht so schöne Beine hätt'".

mehr => 

Sonntag, 19. April

Zwei Siegtitel

Besser konnte es kaum laufen: Mit zwei Meistertiteln am Stufenbarren und Balken in der AK 13 ist die seit einem halben Jahr im LLZ Detmold betreute Grabbe-Turnschülerin Kristina Iltner von den Deutschen Jugendmeisterschaften in Heidelberg zurückgekehrt.

mehr => 

Freitag, 17. April

Fußball-Kreismeister

Disziplin und Taktik hat dem Grabbe-WK3-Team den Fußball-Kreismeistertitel eingetragen. Das Endspiel über 2 x 35 Minuten gewannen die Grabbe-Kicker mit 2:0 gegen die Kämpfer vom Lemgoer Marianne-Weber-Gymnasium.

mehr =>  

Donnerstag, 16. April

Besuch bei Jowat

Um Schüler für einen Chemie-Leistungskurs zu begeistern, genügt offenbar der Besuch in einem repräsentativen Betrieb. Deshalb hat Chemielehrer Markus Wischer nach der Plantag AG die Jowat SE in den Erfahrungshorizont gerückt. 

mehr =>  

Montag, 23. März

Ein Herz für Tiere

Kinder brauchen ein stabiles Zuhause. Das gilt nicht nur für Menschenkinder. Deshalb bauen die GN-Klassen im NAWI- Projekt Nistkästen für gefiederte Zweibeiner. 

mehr =>  

Montag, 23. März

Jugend musiziert

Schülerinnen aus der Klasse 6m haben beim Wettbewerb Jugend musiziert auf Landesebene hervorragend abgeschnitten. Die Besten qualifizierten sich dabei für die nächste Runde auf Bundesebene.

mehr =>  

Dienstag, 10. März

Handballturnier

Mädchen- und Jungenteam der Klasse 7s belegten die ersten Plätze beim Handballturnier der 7. Klassen. Zur guten Atmosphäre trug der stimmungsvolle Sound von Hanno Meier bei und die Tatsache, dass der Schulsanitätsdienst sich nur um um wenige kleine Blessuren kümmern musste.

mehr =>  

Montag, 9. März

95 Neue

Die Marke von 110 gilt als Idealwert am Grabbe: So viele neue Fünftklässler werden gebraucht, damit das Schulprofil optimal umgesetzt werden kann. Dieser Wert ist bei der Anmeldung zum neuen Schuljahr nicht erreicht worden. Das klingt nicht gut, hat aber trotzdem seinen Charme. So können vier kleine Eingangsklassen mit durchschnittlich 24 Schülern gebildet werden. Das ist sicherlich günstiger fürs Lernklima als eine Lerngruppen-Größe, die an die 30 geht.

Dienstag, 3. März

Grabbe-Gala 2015

Was lange währt, wird endlich gut, sagt der Volksmund. Wenn das stimmt, müsste die geplante Grabbe-Gala eine Stimmungs-Rakete werden. Denn sie ist mehrmals verschoben worden. Aktuell wird als Termin der Dienstag, 9. Juni, gehandelt, von 18.30 bis 20 Uhr, anschließend Open End mit ,,GrabRock". Auch dieses Mal sollen Preisträger ausgezeichnet werden, die ihr nominiert. Dazu gibt es ein Online-Formular.

Sonntag, 1. März

Neanderthal

Wie hat sich der Mensch über Jahrmillionen entwickelt? Dem forschte der Leistungskurs Biologie im Neanderthalmuseum Mettmann nach.

mehr => 

Sonntag, 1. Februar