2013

Weihnachten im Schuhkarton

180 abgegebene Pakete: neuer Rekord! Eingestellt bei der alljährlichen Xmas- Aktion der SV für die Detmolder »Tafel«. Alle Mitglieder der Schulgemeinde wurden darum gebeten, einen Schuhkarton mit haltbaren Lebensmitteln oder auch kleinen Spielzeugen zu bestücken. Schülersprecher Max Wardecki bedankt sich im Namen der SV bei jedem, der ein Paket abgegeben hat und freut sich, nächstes Jahr der »Tafel«  wieder viele liebevoll gepackte Pakete überreichen zu können. Diese bundesweite Aktion handelt aus dem Wissen heraus, dass es in Deutschland Lebensmittel im Überfluss gibt und trotzdem Menschen zu wenig davon haben. Deshalb verteilen die »Tafel«-Helfer Waren, die noch gut sind, an Bedürftige.

Dienstag, 24. Dezember


Stimmungsvoll

Bei der traditionellen Weihnachtsfeier für die Klassen 5 und 6 geben sich Lehrer und Schüler immer ganz besonders Mühe und schaffen es Jahr um Jahr, die Veranstaltung immer noch ein bisschen attraktiver zu machen als das bislang Dagewesene. Weil es sich dabei um eine interne Veranstaltung handelt, wissen wir das nur dank der ausgezeichneten dokumentarischen Arbeit von Religionslehrer Stephan Rieche. Text, Bildergalerie, Videoclip: So kommt die weihnachtliche Stimmung anschaulich rüber. Dabei nutzt er den regionalen Bildungs-Server BiD-OWL, der allen Lehrern zur Verfügung steht. Das spannende Quiz, das im Mittelpunkt stand, könnt ihr   hier durchspielen: auf Rieches liebevoll und schön gestalteter Homepage.

Videoclip             mehr =>    Samstag, 21. Dezember


Oben angekommen

LZ-Reporter Sebastian Lucas titelt originell: »Am Grabbe spielt die Musik«. Dabei befindet sich der Artikel im Sportteil der Zeitung und behandelt auch ein sportliches Thema: die Auszeichnung für Grabbe-Erfolge bei den Landessportfesten der Schulen. Sage und schreibe 16 Teams betraten die Siegerbühne in der Neuen Aula; mehr als 100 Schüler steckten einen Stutenkerl als Anerkennung für ihre sportlichen Leistungen ein. Erfolgsbeispiel: Die WK4-Turnerinnen wollen sich im Januar zum vierten Mal in Folge fürs Bundesfinale in Berlin qualifizieren. »Das Grabbe ist oben, es bleibt oben und wird auch oben bleiben«, stellte Schulrat Wilfried Starke (Foto) in einer munteren Laudatio fest. 

Videoclip    [überarbeitet]         mehr =>    Freitag, 20. Dezember


Alle Jahre wieder

Sie wollen nicht vergessen, die Überlebenden eine Schicksalsgemeinschaft. Warum auch, war doch unterm Strich eine schöne Zeit. Und so treffen sich die ehemaligen Grabbe-Lehrer jedes Jahr kurz vor Weihnachten - genauer: am Nikolaustag - im Lehrerzimmer, um in Erinnerungen zu schwelgen und den Kontakt zur Schulgemeinde zu halten. In ihrer aktiven Zeit pflegten manche zu sagen: ,,Zum Pensionärstreffen gehe ich niemals hin." Und dann sieht man nach ein paar Jahren doch viele bekannte Gesichter. Auch ein schönes Gefühl: Manche Dinge verändern sich eben nie. 

mehr  =>             Freitag, 13. Dezember


Nachschlag

Es ist noch Suppe da: Der Tag der offenen Tür 2013 kann ergiebig dokumentiert werden, weil drei Teams im Einsatz waren und ein Super-Material geliefert haben. Während Texte und Fotos schon im Netz sind, folgen nun die Videoclips, die naturgemäß länger brauchen wegen des enormen Arbeitsaufwandes. Fabian Wahren und Markus Thielemann, Medien-Preisträger des GrabbePreises 2013, liefern eine Reportage mit Filmsequenzen und O-Tönen, die keine Informationswünsche offen lässt. Wer sich mal im Film sehen will, hat hier gute Chancen, weil das Reporter-Duo den Blick weit schweifen lässt. Und es sind noch weitere Blitzlichter zu erwarten: vom jüngeren Team, das die Kunst des Videoschnitts noch erlernen muss, den die ,,alten Hasen'' mittlerweile voll draufhaben. Vom GrabbePreis 2013 sind jetzt alle Clips fertig:


Tag der offenen Tür  =>              Mittwoch, 20. November
Sunshine of your Love =>             Freitag, 22. November
All Along the Watchtower =>      Donnerstag, 28. November
 


Tag der offenen Tür 2013

Die Aula war voll, richtig rappelvoll. Weil die Zuschauer an den Seitenwänden die Präsentation nicht mehr sehen konnten, griff Schulleiter Werner Klapproth zur Notlösung: Die Kinder durften in den Gängen und auf dem Boden hocken, damit die Eltern  weitere Sitzplätze finden konnten. Klapproth ließ in seiner Begrüßungsrede durchblicken, dass eine überfüllte Aula ihm durchaus kein Ärgernis ist: Lasse der Andrang doch auf gute Anmeldezahlen fürs nächste Schuljahr hoffen. Sein Stellvertreter Gerd Hüls betonte das breite Angebot an Arbeitsgemeinschaften (AGs), in denen die Schüler ihren Neigungen auch außerhalb des Regelunterrichts nachgehen können: ein Zugpferd im Vergleich mit anderen Schulen.

mehr => Samstag, 9. November


Lernen mit Robotern

Künstliche Intelligenz wird die Schlüssel-Technologie des 21. Jahrhunderts, glaubt man den fesselnden Science-Fiction-Epen der Gegenwart. Automatisch gesteuerte Roboter leiten das neue Zeitalter ein. Bevor die dienstbaren Geister ihren Herren nützlich sein können, müssen sie allerdings programmiert werden, und das will gelernt sein. Der Informatik-Unterricht machts möglich, seit er mit Lego-Mindstorms aufgerüstet worden ist. Eine großzügige Spende der Familie-Osthushenrich-Stiftung hilft den Robbys auf die Beine. Die Robo AG hat vor rund acht Jahren den Schüco-Cup in Bielefeld sogar gegen studentische Konkurrenz gewonnen.

mehr => Samstag, 26. Oktober


Kellerassel auf hebräisch?

Diese Frage stellt sich, wenn 24 deutsche und 24 israelische Schülerinnen und Schüler gemeinsam auf dem jüdischen Friedhof in Detmold arbeiten. Einen Nachmittag verbrachte die Austausch-Delegation an diesem Ort und arbeitete ganz tatkräftig an dem Projekt, das den Austausch in diesem Jahr wie ein roter Faden durchzog: „Scaling walls and bridging exclusion“ / „Mauern erklimmen und Ausgrenzung überwinden“. Ein Bericht von Anja Vothknecht mit Bildern von Dr. Oliver Arnhold.

mehr => Dienstag, 15. Oktober


GrabbePREIS 2013: Jetzt mit Bildergalerie

 

Anmutige Tänze, kernige Altrocker, volle Aula, Bombenstimmung: Das war tatsächlich fast schon eine Party. Obwohl natürlich der seriöse Kern nicht zu kurz kam: die Ehrung besonders verdienter Mitglieder der Schulgemeinde. Die Lobreden (,,Laudatio") waren aber trefflich auf den Punkt gebracht, so dass genügend Zeit blieb für tolle Videoclips und begeisternde vier Showblocks. Fetter Dank an die Ballettschule Olga Kochanke, in der die Grabbe-Mädels vortrefflich trainiert werden!

 Die Altrocker sahen auf der Bühne zwar nicht so schön aus, brachten aber genau so effektiv Leben in die Bude: Woodstock feierte fröhliche Wiederauferstehung und Jimi Hendrix zelebrierte seinen legendären Blues. Das Publikum verlangte nach einer zeitlich knapp überzogenen Vorstellung nach Zugaben ohne Ende, doch irgendwann war das Repertoire der Rocker erschöpft. Am Ende gingen alle zufrieden nach Hause. Die Dokumentation des Events fälllt umfänglich und detailverliebt aus. Berichte, Bildergalerie, Videoclips.  Rechts: Werner Zahn intoniert ,,My Generation'' (The Who, Woodstock 1969).

mehr => Sonntag, 13. Oktober


Sampson erzählt

Alle Jahre wieder kommt der Kinderdorf-Mann aus Ghana nach Detmold. Sampson Owuso Boampong ist trotz seines unaussprechlichen Namens so etwas wie ein guter alter Bekannter des Grabbe-Gymnasiums. Die Fünftklässler interessieren sich leidenschaftlich für seine Geschichten, die er auf unnachahmliche Weise erzählt. Und so pflegt er die Patenschaften mit deutschen Schulen, die dem Kinderdorf Oyoko zugute kommen. Dabei hat sich unsere Schule besonders ins Zeug gelegt, wie die Homepage-Dokumentation beweist. Zwei Schüler sind schon nach Ghana geflogen, um eine Spende zu überbringen und sich von deren Wirksamkeit vor Ort zu überzeugen.

mehr => Sonntag, 29. September


Neues von Max

Erinnert ihr euch an Max Droste, den Schülersprecher und Grabbe-Online Redakteur? Nein, er sieht jetzt nicht so aus wie auf dem Foto: Aber er ist nah dran an den Schönen und Reichen der Weltbühne. Er macht nämlich in Berlin rum und kann nicht lassen vom Schwelgen in Bildern. Der rote Teppich der Filmstars scheint ihm inzwischen sehr vertraut zu sein. Zu gern fängt er Impressionen vom Start aller Kino-Blockbuster ein, genau in dem Moment, da sie aufs Millionen-Publikum losgelassen werden. Seine Videoclips sind eh schon erste Sahne, und trotzdem übt er sich in der Filmkunst von Clip zu Clip. Das Beispiel Max zeigt: So etwas kann man in der Internet AG der Schule lernen. Jedenfalls die Grundlagen der Grafik-, Video- und Webgestaltung. Beim Gärtner, wo sonst!

mehr => Mittwoch, 4. September


Liebevolle Begrüßung der Neuen

Schon liegt er vor, der Bildbericht über den Begrüßungs-Gottesdienst, den die Klasse 7g für die neuen Fünftklässler gestaltet hat. Zentrales Motiv ist die Geschichte, in der Abraham und seine Frau Sarah fremde Besucher aufnehmen und für diese ein Fest veranstalten. Stephan Rieche berichtet über den Gottesdienst in seiner speziellen Art, stellt Probenfotos und Bilder vom Gottesdienst in Galerien bereit, die nach einem Relaunch des Servers BiD-OWL die Möglichkeit einer Slide-Show bieten. Sehr schick. Einfach das erste Bild der Galerie anklicken und dann im oben eingeblendeten Menü den Play Button nutzen.
Probiert es aus!

mehr => Freitag, 6. September


Sozialpraktikum

Man kann nicht sagen, dass es sich um eine ausgesprochene Wunsch-Fantasie der Oberstufen-Schüler handelt. Trotzdem gehen sie nicht widerwillig, aber auch nicht mit hochfliegenden Erwartungen in Integrations-Kindergärten, Alten- und Pflegeheime hinein, kommen dennoch in der Regel erleichtert (,,besser als erwartet''), mitunter auch begeistert (,,ein Erlebnis!'') wieder heraus. Das Praktikum liefert mindestens eine lehrreiche Abwechslung zum Lernalltag in der Schule. Die sozialen Einrichtungen freuen sich stets auf den munteren Besuch aus der Schule, die betreuten Menschen in der Regel auch. So bekommen alle Einblick in Lebenswelten, die ihnen im eigenen Alltag eher verschlossen sind. Eine tolle Reportage von Inga Hoffmann (Glückwunsch aus Deutschlehrer-Perspektive!), Impressionen von Betreuungslehrer Hajo Gärtner und einer zusammenfassenden Beurteilung von Chef-Koordinatorin Gundel Niedermeyer. Das nächste Sozialpraktikum steht schon vor der Tür: Für den jetzigen elften Jahrgang liegt es in den letzten beiden Wochen vor den Halbjahreszeugnissen, die Eltern werden dazu auf der Jahrgangsstufenpflegschaft am 19. September und die Schüler auf der Stufenversammlung am Tag vorher informiert.  

mehr => Dienstag, 3. September
 


Prävention

Detmold. Das gibt es sonst nur im ,,Tatort“. Gespannt hören die Schüler zu, denn heute steht ein leibhaftiger Kriminalhauptkommis- sar vor ihnen. Michael Tölke, vom Kommissariat Prävention der Polizei Lippe, erklärt den Schülern anschaulich und ausführlich die Gefahren und Konsequenzen im Umgang mit Alkohol, Zigaretten und Drogen. Alle Schüler aus der Jahrgangsstufe 7 beschäftigten sich am 15.7.2013 mit dem Thema Suchtprävention. Ein schwieriges Wort finden die Schüler, ein wichtiges Thema finden die Mitglieder der Arbeitsgruppe am Grabbe-Gymnasium. So waren sie froh, Hilfe bei der Polizei Lippe zu finden . . .

So beginnt der Bericht von Marscha Weber aus der ehemaligen Klasse 7, den sie perfekt nach den Regeln der Reportage geschrieben hat. Glückwunsch!

mehr => Samstag, 20. Juli


Golfen und Chillen

Einander in zwangloser Atmosphäre kennenlernen, bevor die Schule losgeht:  Das scheint die Idee hinter einem Event zu sein, den die Leitung der neuen Oberstufe für die Schüler organisiert hat. In bunt gemischten Gruppen spielten sie nicht nur Fußballgolf in Detmold am Flugplatz, sondern mussten auch ihr Fachwissen zu Themen aus der Oberstufe unter Beweis stellen. Außerdem waren die alten Grabbianer gefragt, wenn es um den Namen der Mensa und das Geburtsdatum von unserem Namensgeber ging. Ein großes Salatbuffet und ein dann doch glühender Grill rundete den Tag in der Beacharea „Hangar 19“ ab.

mehr => Samstag, 20. Juli


Ein bitterer Sieg

Zehn Mal hintereinander sind die jüngsten Grabbe-Sportler Kreismeister geworden im Leichtathletik-Wettbewerb der Schulen (WK4; aktuell: Jahrgang 2000 und jünger). Eigentlich ein Grund zum Feiern. Aber Freude will nicht recht aufkommen, weil der jüngste Wettkampf überschattet war von einem schweren Unfall beim Hochsprung, der zu einer langen Wettkampf-Unterbrechung und einer Schock-Reaktion der jungen Sportler führte. Das Grabbe-Team hat sich zusammengerissen und am Ende die Fahrkarte zum Westfalen-Finale gelöst. Noch eine bittere Pille: Der Erfolgs-Trainer Tim Badorek zieht nach Hessen um und steht dem Grabbe-Gymnasium im neuen Schuljahr als Lehrer nicht mehr zur Verfügung. Grabbe Online bedankt sich an dieser Stelle für die vielen spannenden Bildberichte, die Tim Badorek unermüdlich geliefert hat. Das Archivfoto zeigt den Anfang der Erfolgsserie, den Kreismeister-Hattrick aus dem Jahr 2007. Wer hätte damals gedacht, dass die Siegesserie bis heute nicht abreißen wird.

mehr => Samstag, 13. Juli


Die DVD zum Abitur

Ab heute ist sie im Selbstlernzentrum zu haben: die Kult-DVD zum Abitur 2013. Die Medien AG dokumentiert die Entlassung von 180 Abiturienten in Film, Fotos, Rede-Manuskripten und Zeitungsberichten. Unterhaltsam aufgemacht und mit einer intuitiven Menü-Steuerung. 485 Fotos in Formaten von  Monitor- bis zu Plakatgröße; Videoclips, die beweisen, dass sogar Dirk Nowitzky in der Lipperlandhalle ergriffen der Abi-Rede folgte; lustige Manuskripte wie die G8/G9-Satire von Fabian Schwarze und Jonas Wagner sorgen für Spaß beim Schauen. Die Medien AG legt eine Auflage von 50 Stück vor; bei entsprechendem Interesse wird ruckzuck nachgeliefert für einen Geldbetrag etwas über dem Rohmaterialpreis der DVDs plus Spende nach Belieben. Um die DVD exklusiv zu halten, erscheint ihr Inhalt nicht bei Youtube & Co (außer dem Gottesdienst-Clip). So funktionierts: Auf der DVD die Datei START anklicken und ,,geblockte Inhalte zulassen", um die Navigation zu nutzen. Wegen der großen Bildermenge und Riesenformate dauern die Menüpunkte ,,Zeugnisse" und ,,Big Pictures" auf älteren Rechnern etwas lange (Geduld mitbringen). Nur Up-to-date-Browser schaffen die Slide Show, der Flash-Player darf nicht zu alt sein.

mehr => Montag, 8. Juli


Dreifacher Kreismeister

Einen Titel bei der Leichtathletik-Kreismeisterschaft der Schulen zu holen, das ist schon eine tolle Leistung für eine Schule. Aber gleich drei Mal Meister zu werden und zusätzlich noch einen Vizemeister-Titel mitzunehmen, das ist  unverschämt gut. So geschehen beim jüngsten Wettbewerb in Bad Salzuflen. Drei Dutzend sportlich sehr fitte Schüler haben zu diesem eindrucksvollen Schulsieg in den Wettkampfklassen I und II beigetragen.

mehr => Samstag, 22. Juni


Draußen vor der Tür

Der GG-Literaturkurs hat das Nachkriegs-Drama ,,Draußen vor der Tür" drei Mal aufgeführt und immer wieder die Frage gestellt: ,,Habe ich kein Recht auf meinen Selbstmord?" Die Geschichte vom verzweifelten Soldaten Beckmann, der nicht in die zivile Gesellschaft zurückfindet, weil sie keine Antwort bietet auf sein Kriegstrauma, geht an die Nieren. Und darauf hat es auch die Schüler-Inszenierung abgesehen, die mit eigenen Bühnenbild- und Regie-Einfällen Beckmanns existenzielle Dramatik auf die Spitze treibt. Grabbe Online zeigt Bilder von der Aufführung und einen Videoclip der Schlüsselszene ,,Gott ist tot." Lesenswert ist die treffliche Rezension von André Gallisch (LZ).

Bildergalerie => Montag, 10. Juni
LZ-Bericht vom 12. Juni => Mittwoch, 12. Juni
Videoclip: Schlüsselszene => Dienstag, 18. Juni


Stoffbeutel statt Plastiktüte

Knapp eine Stunde habe es gedauert, dann seien die 500 Stofftaschen vergriffen gewesen, berichtet die LZ in ihrer Lokal-Ausgabe vom 6. Juni. Bei der Umtauschaktion ging es darum, auf die Plastikverschmutzung der Meere und Verschwendung von Ressourcen aufmerksam zu machen. Tatsächlich gehen in Deutschland jede Minute rund 10.000 Plastiktüten über den Ladentisch, von denen gerade mal 10 Prozent wiederverwertet werden. Schüler der Jahrgangsstufe 9 suchten auf dem Marktplatz das Gespräch mit den Passanten  und brachten viele dazu, ihre Plastiktüte gegen eine Stofftasche einzutauschen.

Videoclip des WDR => 
LZ-Bericht vom 6. Juni =>  Freitag, 7. Juni


Abi is a joke

Was erwartet ihr von dem Besuch einer Eckkneipe? Wahrscheinlich eine im Hintergrund leiernde Musikbox, in der als das beste Lied „I've been looking for freedom“ dudelt, und einen Barkeeper, der alle zwei Minuten seinen Lieblingswitz bringt: „Arbeiten macht Spaß, aber acht Stunden Spaß kann ich einfach nicht ertragen.“ Nicht so in der Bar von Uwe Petker: Hier steht ihr schon um 19.30 Uhr vor verschlossenen Türen und müsst euch den Weg in die Bar freikämpfen. Die Regisseure des Abivarietés 2013 haben sich Originelles einfallen lassen, um ihre Gäste zu unterhalten.

Bericht von Fabian Schwarze =>  Donnerstag, 6. Juni


Ein Tag mit 40 Stunden

Kann ein Tag mehr als 24 Stunden lang sein? Aber ja! Wenn man mit dem Flugzeug in die USA fliegt, dann verlängert sich der gefühlte Tag beträchtlich. Auf 40 Stunden beziffert Sabine Hilbert-Opitz den ersten Tag der DJO-Musikreise zum befreundeten Ensemble der McLean Highschool in Washington. Hier die Bilder von der Ankunft: Sie strahlen viel Herzlichkeit aus. Inzwischen liegt eine umfangreiche Foto-Dokumentation vor und ein lustiger Videoclip. Mit dem Handy gedreht, mit After Effects aufgewertet. Außerdem ist das ganze Konzert auf YouTube zu sehen.

mehr =>   Samstag, 1. Juni


Desiree überspringt EM-Norm

Sie hat's nicht verlernt: Nach kurzer Mutterschaftspause nimmt Desiree Singh (Q1) den Stab wieder in die Hand und lässt im jüngsten Wettbewerb die Vier-Meter-Marke weit unter sich. Mit 4,15 Metern erfüllt sie die U20-EM-Norm und geht mit guten Chancen in den kommenden Wettbewerb. In Holzminden sind sieben Grabbianer zum großen Sprung angetreten und haben respektabel abgeschnitten. Darunter auch Nicole Ster, die vom Turnen zum Stabhochsprung gewechselt ist.

mehr =>   Mittwoch, 22. Mai


Grabbe-Preis 2013

Aller guten Dinge sind drei: Erneut wird der Grabbe-Preis an Schüler vergeben, die sich um das Grabbe-Gymnasium besonders verdient gemacht haben. Das Nominierungsverfahren ist angelaufen. Bis zum 28. Juni können Schüler, Lehrer, Eltern, überhaupt alle am Schulleben Beteiligten ihre Kandidaten vorschlagen. Sie werden am Donnerstag, 10. Oktober, 18 Uhr, im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung geehrt. Diese Festivität entwickelt sich immer mehr zu einer Gala und hält auch diesmal für die Besucher Überraschungen bereit. Es muss ja nicht immer die Musicauds-Linie sein. Die Organisatoren haben begriffen, dass man ohne E-Faktor (E wie Entertainment) heutzutage kein großes Publikum mehr anlocken kann. Die Dackelwelpen Mozart und Einstein dösen noch, aber ein Rapper aus dem Löwengang dreht schon voll auf.

mehr =>   Dienstag, 14. Mai


Gelungene Facharbeiten

Facharbeiten sind mitunter eine Qual: für die Schüler im Produktionsprozess, für die Lehrer bei der Lektüre. Weil sie langweilig geschrieben sind und Kardinalfehler hinsichtlich der Form und des Inhalts enthalten. Aber manchmal gelingen diese Unternehmungen verblüffend gut. Das Geschichtslehrer-Team Lettermann/Fiedler präsentiert zwei Musterbeispiele aus dem Leistungskurs Geschichte und entschlüsselt die Erfolgsstrategie: Zusammenarbeit mit einem Archiv. Dort bekommt nämlich jeder Besucher kompetente Hilfe angeboten wie kaum in anderen Themenfeldern.

Antisemitismus in Lippe =>
KPD in Lippe =>
Fundgrube Landesarchiv =>   Samstag, 4. Mai


Wo Leistung Spaß macht

Ein fünfter Platz der WK4-Mädchen beim Bundesfinale in Berlin: Den bewertet GO-Sportreporter Hajo Dörrer als ,,bisher noch nicht dagewesen!'' In der Wettkampfklasse 3 fehlte sogar nur der Bruchteil eines Punktes (0,65 Punkte) zum Platz auf dem Siegerpodest. So erreichten auch die Älteren Rang 5. Das Besondere dieses 85. Bundesfinales von ,,Jugend trainiert für Olympia'' bestand darin, dass der Wettbewerb erstmalig als gemeinsame Veranstaltung von behinderten und nicht behinderten Schülerinnen und Schülern ausgetragen wurde.

mehr =>   Dienstag, 1. Mai


Lebendige Archivarbeit

Noch nie sei Archivarbeit so spannend gewesen, berichtet Geschichtslehrerin Eva Lettermann nach einer Studienfahrt des Leistungskurses Geschichte, die sie in Kooperation mit der Karl-Arnold-Stiftung organisiert hat. Höhepunkt war der Workshop mit Zeitzeugenbegegnung im Archiv des Jüdischen Museums, über den Ute Engstfeld und Jannik Hollmann berichten. Zwei Briefe spiegeln die Wirkung des Zeitzeugengesprächs auf die Schüler wider. Wie die mitgereiste Fremdsprachenassistentin Rebecca Earnshaw die Berlin-Fahrt erlebt hat, kann man in ihrem Blog nachlesen.

mehr =>   Sonntag, 28. April


weiß und prächtig

Ein technisch brillanter Videoclip zeigt, was die Teilnehmer an der Ski-Freizeit 2013 so alles drauf haben: atemberaubende Abfahrten, Moves und Jumps mit dem Snowboard. Das sieht um Klassen anders aus als die beschaulichen Dokumente vergangener Fahrten, bei denen Rucksack-bewehrte Skiwanderer harmlose Hänge herunterwedelten. Der aktuelle Clip wirkt hingegen eher wie eine dieser mitreißenden Inszenierungen von Extrem-Sportarten in der weißen Pracht. Sei's drum: Hier zeigt sich eine neue Generation von Filmemachern, die sehr hohe Maßstäbe an ihre Kunst anlegen. Hut ab!

mehr =>   Montag, 8. April
Erlebnisbericht =>   Dienstag, 23. April 


Auf zum Dance World Cup

Tanz ist vielleicht die schönste Erscheinungsform des Sports. Um das, was Schiller ,,Anmut und Grazie in der Bewegung'' nennt, darstellen zu können, bedarf es jedoch harten Trainings. Für Ballett-Schülerinnen vom Grabbe hat sich der Einsatz gelohnt: Sie sind im Juli beim Weltcup in Brighton dabei, nachdem sie im nationalen Wettbewerb den zweiten Platz geschafft haben. Das Beste an der Sache: Eine von ihnen liefert Grabbe Online einen mitreißenden Bild-Bericht aus der Erlebnisperspektive, geschrieben nach den klassischen Regeln der Reportage.

mehr =>   Sonntag, 7. April


Ghana-Projekt

Ein Tropfen Hilfe ist mehr als ein Ozean voll Sympathie: Unter diesem Motto stellte ein Schüler-Lehrer-Team vom Grabbe das landesweite Ghana-Projekt, bei dem die Schule schon viele Jahre mitmacht, im Düsseldorfer Bildungsministerium vor. Regelmäßig bittet Kinderheimleiter Sampson Owusu Boampong auf seiner jährlichen, landesweiten  Besuchstour um Hilfe - und bekommt sie auch. Steven Förster und Anna Beisel haben der Aktion zusammen mit engagierten Schülern ein scharfes  Profil geschnitzt, mit dem das Grabbe-Gymnasium  im Wettbewerb ,,demokratisch handeln'' der Schiller-Universität Jena eine gute Figur macht.

mehr =>   Donnerstag, 4. April


Auf dem Mars

Einem Lehrer kann man Glauben schenken. Wenn Hajo Gärtner behauptet, er sei Ostern auf dem Mars gewesen, wird das wohl stimmen. Zumindest legt er eine Dokumentation seiner Mission in bislang zwei Videoclips vor, dem noch ein opulenter dritter folgen soll (,,Ewig jung auf Alpha Centauri"). Offensichtlich ist ihm die Reise nach einem Anfangserfolg nicht gut bekommen, und was nach der Passage des Wurmlochs in der Orthschen Wolke passieren wird, das ist wirklich unvorstellbar. Eine Geschichte, nichts für schwache Nerven, aber philosophisch abgebrühte Zuschauer.

mehr =>   Montag, 1. April
Gästebuch =>   


S-Klasse vorn

Volleyball ist ihr Ding: Beim jüngsten Turnier erreichte sowohl das Jungen- wie auch das Mädchen-Team der Klasse 9s den ersten Platz. Die Mädchen der Klasse 9k gelangten auf Rang 2. Sehr zur Freude von Veronika Aulemeyer: ,,Wir waren in solchen Turnieren oft die letzten. Man sieht: Wir können es besser." Bei den Jungen kamen die Kämpfer der 9g auf den zweiten Platz, gefolgt von 9k und 9m, bei den Mädchen 9g und 9m.

Dienstag, 19. März


Schießwütige Informatiker

Wer hätte gedacht, dass Byte-Knechte schneller ziehen als selbst Lucky Luke? So jedenfalls treten sie im Videoclip von Tillman, Till, David, Markus und Fabian auf. Wer sich auf die Story einlässt, wird schnell erkennen, dass der Filmspaß aus dem EF-Deutschunterricht eine clevere Parodie auf das Dürrenmatt-Meisterwerk ,,Die Physiker'' darstellt. Möbius' ,,System aller möglichen Erfindungen'', ein Geniestreich unter Physikern, öffnet einer faschistoiden Ärztin das Tor zur Weltherrschaft. Die ,,Informatiker'' verursachen das gleiche Übel mit einem Super-Virus. Merkwürdig: Die Parodie wirkt realistischer als ihre Vorlage. Ein unheimlicher Virus könnte die Zivilisation des 21. Jahrhunderts verhängnisvoller stören als eine missbrauchte Weltformel etwa aus der ,,Theory of Everything".

mehr   => Montag, 11. März


Dschungelbuch-Musik

Sie sind vom Probenwochenende im Schnee zurückgekehrt und haben Mogli, Balu und seine Freunde mitgebracht zu einem Konzert, das am heutigen Dienstag um 18 Uhr in der Neuen Aula beginnt. Ein Ausflug in den tropischen Regenwald steht ebenso auf dem Programm wie die Sichtung von Dvoraks Neuer Welt. Ohrwürmer wie ,,Probier's mal mit Gemütlichkeit'' haben das Videoclip-Team Hunger/Gärtner zu einer eigenen Adaption des musikalischen Ereignisses inspiriert.

mehr   =>  Dienstag, 26. Februar


Münzen-Problem

Eine Leidenschaft fürs Knobeln, die muss man schon haben, wenn Mathe Spaß machen soll. Alexander Brand (6s) ist ein ausgesprochener Tüftler, und deshalb hat er den Sprung auf Level 3 (Landesebene) der Mathe-Olympiade geschafft. Eine schicke Urkunde ist ihm angesichts seines regionalen Erfolgs bereits sicher, überreicht von seiner Mathe-Lehrerin Marlies Hartmann. An diesem Samstag fährt Alexander nach Köln, um sich neuen Aufgaben zu stellen. Die sind mitunter recht vertrackt: Wie legt man 28 Cent-Münzen so zusammen, dass sich drei gleich große und ein kleines Quadrat ergeben? Alexander weiß es, Grabbe Online nicht. Aber wir müssen im Mathe-Wettbewerb auch nicht bestehen, berichten allerdings gern darüber. Alexander hat uns einen Bericht aus Köln in Aussicht gestellt, den wir mit Spannung erwarten.

mehr   =>  Freitag, 22. Februar


Ein moralischer Sieg

Vom Ergebnis her weit hinten, aber mit Leidenschaft ganz vorn: Das Lehrerteam erreichte beim Sportfest 2013 einen grandiosen letzten Platz. Nicht, dass es den Lehrern an Einsatzbereitschaft und Siegeswillen gemangelt hätte. Im Gegenteil: Berichterstatter Fabian Schwarze hebt die ,,fast fanatische Hingabe'' des Lehrer-Torwarts Steven Förster hervor. Der riskierte eine Blutgrätsche nach der anderen, um die sich schnell abzeichnende Niederlage in ehrenvollen Grenzen zu halten. Schließlich kann man jede Niederlage in einen moralischen Sieg verwandeln. Das ist hier gelungen, denn die beteiligten Schüler wünschen sich  eine Wiederholung des  sportlichen Spektakels. Das Lehrerteam habe spannende und unterhaltsame Matches geliefert, räumt Fabian gönnerhaft ein. Besonders gefallen haben ihm die launigen Kommentare des  Moderatoren-Duos Nils Heumann / Jonas Pöld. Wer zwischen den Zeilen zu lesen versteht, merkt aber auch, dass die Schüler-Beteiligung in der Breite zu wünschen übrig ließ.

mehr   =>   Donnerstag, 21. Februar


Von quadratischen Hamstern

Fabian Schwarze ist von der philosophischen Olympiade zurückgekehrt. Es habe sich gelohnt, sagt er. Fabian (Q2) hatte einen Essay über das Persönlichkeits-Ensemble in jedem von uns geschrieben, der den Juroren in Münster außerordentlich gefiel. Unter mehr als 1000 Einsendungen war sein Aufsatz im Recall platziert (25 Essays). In Münster musste er erneut einen Essay schreiben: diesmal in Englisch oder Französisch, wegen der Internationalität des Wettbewerbs. Nicht nur er, auch die anderen Wettkampf-Teilnehmer vom Grabbe-Gymnasium wurden belohnt: Sie bekamen eine  schicke Urkunde mit Kant-Konterfei und seiner berühmten Parole der Aufklärung: ,,sapere aude'' (,,wage, zu denken''). Hier Fabians Bericht aus Münster.

mehr   =>   Montag, 18. Februar


Tanzkunst

Sportliche Leistungen sind auf der Grabbe-Homepage reichlich dokumentiert. Gerade in den Schulmannschaftssportarten holen Grabbianer so manchen Pokal nach Hause. Zum Beispiel beim Turnen, Handball, Tennis oder Schwimmen. Nicht ganz so häufig berichten wir über eine ästhetische Variante: den Tanz. Es gibt Mädchen am Grabbe-Gymnasium, die können das besonders schön, und haben jetzt auch in einem Ballett-Wettbewerb gewonnen.

mehr   =>   Sonntag, 17. Februar


Voller Durchblick

Eine muntere Schar verwegen gekleideter Gestalten enterte die Neue Aula und gab sie einen Vormittag lang nicht mehr aus der Hand: Statt Buchstaben und Zahlen in Reih und Glied zu ordnen, tanzten die Fünftklässler über die Bühne und vergnügten sich beim Maskenball. Ihre Lehrer hatten, unterstützt von Oberstufenschülern, ein buntes Programm auf die Beine gestellt, das nach der gemeinsamen Klassenfahrt den Gemeinschaftsgeist noch weiter stärken sollte. Xenia Gutzeit (EF) führte souverän durch das Programm und hatte ihr quirliges Publikum gut im Griff. Die Lehrer traten in fantasievollen Verkleidungen auf. Und Einstein streckte seine berühmte Zunge heraus.

mehr   =>   Sonntag, 10. Februar


WK3-Turnerinnen in Berlin dabei

Die Uhr zeigte auf 14.12 Uhr, als bei den Landesmeisterschaften der Schulen im Gerätturnen am 5. Februar in Düren feststand, dass sich das Grabbe-Gymnasium nach dem Triumph in der Wettkampfklasse IV (Jg. 2000-03) auch mit den älteren Turnschülerinnen im WK III (Jg.1998-2001) für das Bundesfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA qualifiziert hatte.

mehr   =>   Sonntag, 10. Februar


Sicheres Internet

Das Grabbe-Gymnasium macht mit beim internationalen Aktionstag für mehr Sicherheit im Internet. Initiiert von der Europäischen Kommission, steigt die Aktion weltweit am 19./20. Februar. Am Grabbe finden Workshops für die Klassen 5 bis 7 zu den Themen ,,Soziale Netzwerke, Datenschutz, Cyber-Mobbing und Urheberrecht im Netz'' statt. Am Ende ist eine Projektpräsentation im Neubau-Foyer und eine Info-Veranstaltung in der Neuen Aula geplant. Details sind einem von Schülern gestalteten Flyer zu entnehmen, der mit den beiden folgenden Links aufgerufen wird.

Vorderseite =>  
Rückseite    =>   Sonntag, 3. Februar


Philosophische Fahrkarte

Darf Kunst alles? Ist die Beschneidung kleiner Jungen aus religiösen Gründen okay? Wie viele Personen wohnen in mir? Drei von vier Themen des Bundes- und Landeswettbewerbs Philosophischer Essay. Jedes Jahr steigen auch Grabbe-Philosophen in den Ring. Diesmal ist es gelungen: Fabian Schwarze (Q2) hat einen Essay über das Persönlichkeits-Ensemble in jedem von uns geschrieben, der den Juroren in Münster außerordentlich gefallen hat. Unter mehr als 1000 Einsendungen ist sein Aufsatz im Recall platziert (25 Essays). Nun muss Fabian nach Münster reisen und dort in Englisch oder Französisch erneut einen Essay schreiben. Dem Sieger winkt ein Ticket zur internationalen Philosophie-Olympiade in Dänemark und ein Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes.


Die Seele des Klangs

Manchmal formuliert LZ-Rezensent Andreas Schwabe tiefgründig schön. So hätten die jungen Musiker beim jüngsten DJO-Konzert ,,in die Seele des Klangs'' geblickt. Wir wissen, was er meint: In Smetanas ,,Moldau'' fließen die Harmonien wie der große Mahlstrom Richtung Meer und ziehen, wenn gut intoniert, das Publikum in einen musikalischen Rausch hinein. Eine saubere orchestrale Leistung bescheinigt Schwabe dem 60köpfigen Ensemble für beide Smetana-Stücke, während Prokofjews moderne Klangfarbigkeit nicht voll getroffen worden sei. Was wäre Schwabe für ein Kritiker, wenn er alles immer nur als rückhaltlos perfekt beurteilen würde.

mehr =>   Sonntag, 27. Januar


Im Bundesfinale

Die Turnmädchen der Wettkampfklasse IV haben es geschafft: Sie sind beim Bundesfinale in Berlin (23. bis 27. April) dabei. Wie GO-Reporter Hajo Dörrer berichtet, entwickelte sich in Hamm beim Qualifikationswettstreit auf Landesebene ein spannender Zweikampf mit dem Team vom Goethe-Gymnasium Dortmund. Zehntelpunkte, Zentimeter und Zehntelsekunden entschieden über den Sieg.

mehr =>   Sonntag, 27. Januar


Völkerfreundschaft

Der Austausch mit dem Lycée Notre-Dame-de-Sion in St. Omer ist seit nunmehr einem Vierteljahrhundert lebendig. Regelmäßige Besuche und Gegenbesuche sind an der Tagesordnung. Das Verhältnis zwischen Deutschen und Franzosen war nicht immer so gut. In den 75 Jahren vor 1945 haben beide Nationen drei mal Krieg gegeneinander geführt. Seit dem Elysée-Vertrag vor 50 Jahren steht das deutsch-französische Verhältnis auf dem Boden gegenseitiger Wertschätzung und Sympathie. Davon zeugte ein Festessen im Neubau-Foyer: Die Grabbianer feierten einen französischen Tag mit Crêpes und Co.

mehr =>   Sonntag, 27. Januar


Handballer im Bezirksfinale

 Der Siegeszug der Handballer geht weiter. Die Jungs aus den Jahrgängen 1996 bis 1999 (WK4) haben sich den Kreismeistertitel geholt und nun auch in der Zwischenrunde (Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften in Steinhagen bei Bielefeld) geglänzt. So erfolgreich, dass sie im Februar dabei sein werden. Manchmal bewegen sie sich hart am Limit und müssen ordentlich einstecken, geben die einmal erkämpfte Führung aber nicht wieder ab, auch nicht, wenn zweifelhafte Schiedsrichter-Entscheidungen sie aus der Bahn zu werfen drohen.  

mehr =>   Samstag, 19. Januar


Orden für Werner Zahn

Grabbe-Lehrer Werner Zahn ist mit dem Bundesverdienstkreuz für außergewöhnliches Engagement ausgezeichnet worden. Von Anfang an habe er sich für die ,,Weiterentwicklung von Schule'' eingesetzt, betonte Regierungspräsidentin Marianne Thomann Stahl bei der Verleihung. Die LZ berichtet detailliert über die Veranstaltung und Zahns umfängliches Engagement. Unter der Neuen Aula hat Zahn um die Jahrtausendwende ein Tonstudio aufgebaut, in dem besonders motivierte und im Umgang mit Medien begabte Schüler (zum Beispiel Lisa Korte) viele Bürgerfunksendungen für Radio Lippe produziert haben. Ein knappes Jahrzehnt später hat eine Schülergruppe um Gärtner/Droste zum Ton das Bild hinzugefügt und ein Filmstudio mit Green-Screen aufgebaut. Ohne Zahns Steilvorlage wäre Grabbe Online nicht zum Tor-Schuss gekommen.

mehr =>   Samstag, 19. Januar


Wenn die Tochter gegen den Vater

Grabbes Volleyball-Mädchen haben sich den Kreismeistertitel geholt. Und das in einem spannenden Turnier, bei dem im Endspiel eine brisante Situation entstand: Spielerin Paula Lake musste mit ihren Mannschaftskameradinnen gegen das Team ihres Vaters, Willy Lake, antreten. Trotz leichter Aufregung in der Mannschaft gelang es unseren Mädchen, das Spiel deutlich 2:0 zu gewinnen, und so sind  sie Kreismeister. Bald gehts auf Bezirksebene weiter. 

mehr =>   Mittwoch, 9. Januar


Krabbelianer machen Schule

Die jüngsten Schulbesucher lernen Laufen und Sprechen: Sie haben ihr eigenes Reich neben dem ,,Bunker'', im Raum 108, ein wenig abseits gelegen vom normalen Schulbetrieb. Tagesmutter Stefanie Stahlberg betreut zurzeit fünf Kinder, deren Mütter diesseits und jenseits des Lehrerpultes Unterricht organisieren oder aufmerksam verfolgen. Im Sommer können die Krabbler auf einem kleinen abgezäunten Rasenstück herumtollen, eine interessante Erweiterung des 90-Quadratmeter-Areals, das ihnen im Schulgebäude zur Verfügung steht. Das Modell ist inzwischen erprobt, und andere Schulen, Firmen und sogar Kommunen interessieren sich dafür.  

Bericht in der LZ =>     Donnerstag, 3. Januar


Fliegen lernen

Was haben Kunstturnen und Stabhochspringen gemeinsam? In beiden Disziplinen lernen Schüler zu fliegen. Wenn man sich die Boden-Kür etwa von Nadine Jarosch im Videoclip anschaut, dann sieht es so aus, als ob sich Grabbes Spitzenturnerin mehr in der Luft als auf der Erde bewegt [aktuell]. Auch Stabhochspringerinnen wie Desiree Singh oder Lilli Schnitzerling schlagen der  Schwerkraft ein Schnippchen. Einen Superflug lang. Weil beide Sportarten zusammenpassen, haben Sportlerinnen in der Vergangenheit erfolgreich das Genre gewechselt. Turnerische Fähigkeiten zahlen sich bei Höhenflügen mit dem Zauberstab aus. Jochen Dörrer (Turnleistungszentrum Detmold) und Winfried Starke (LG Lippe-Süd) haben die interessante Schnittmenge  schon eine Zeitlang beobachtet, aber jetzt machen sie Nägel mit Köpfen: in Form eines Kooperationsvertrages zwischen Grabbe-Gymnasium und der LG Lippe-Süd.        

Bericht in der LZ =>    
LZ-Kommentar    =>                                                 Donnerstag, 3. Januar


Bezirksmeister

Drei Mal hintereinander haben die Grabbe-Turnschülerinnen sich den Bezirksmeister-  Titel geholt. Der Vorsprung zum Zweitplazierten fiel in den Wettkampf- klassen 3 und 4 so eindrucksvoll aus, dass die beiden Teams Anfang des kommenden Jahres mit guten Chancen zu den Landes- meisterschaften fahren. Dort geht es dann um die begehrten Berlin-Tickets.

mehr =>     Donnerstag, 3. Januar

Debattierclub

Lockere Runde, feste Regeln, heiße Themen: Im Debattierclub kann jeder sein Redetalent erproben, Angst vor Publikum abbauen oder sich einfach nur eine Meinung bilden zu tagesaktuellen Ereignissen. Zeitung lesen und Nachrichten gucken sind kein Muss, aber im Gedankenaustausch von Vorteil. Steven Förster hat den Club ins Leben gerufen und LZ-Reporter Erol Kamisli findet es toll.

mehr =>
Sonntag, 22. Dezember


Wieder reinkommen

Draußen vor der Tür: Das Beckmann-Schicksal kann auch heute noch jeden treffen. Der Literaturkurs um Steven Förster hat einen Teil der Spendeneinkünfte aus der erfolgreichen Borchert-Aufführung an eine Klinik überreicht, die sich um psychosomatisch erkrankte Patienten kümmert.

mehr =>
Samstag, 21. Dezember



Weihnachten 2013

Diesmal hat die SV die beiden Weihnachtsbäume geschmückt. Darüber freut sich besonders Kunstlehrer Frank Jerusalem.

mehr =>


Nikolausgeschenk

Vorgezogene Weihnachten: Zwei riesige Kisten erreichten die Schule schon am Nikolaustag, gefüllt mit Spielzeug und Lernmaterialien für unsere „Krabbelianer“ und mit Kinderbüchern für die Ausleihbibliothek im Selbstlernzentrum sowie die Übermittagsbetreuung.

mehr =>
Sonntag, 8. Dezember


Kampf dem Müll

Viele haben dieses übermächtige Monster schon herausgefordert - und am Ende klein beigegeben. Davon lassen sich Philosophie-Schüler der achten Jahrgangsstufe nicht entmutigen: Erneut tritt David gegen Goliath an. Die Achtklässler hoffen, dass mehr Schüler sie beim Versuch unterstützen, dem Monster den Garaus zu machen, die Schule wieder richtig schön zu bekommen und auch so zu erhalten.

mehr =>
Freitag, 15. November


Dritter Platz

Gleiche Punktzahl am Ende des Wettstreits, und doch nicht vorn: Das Basketball- Team der Jungen (WK1) musste sich beim Wettkampf um den Kreismeistertitel gegen Leo und AHF geschlagen geben, obwohl die Sieg-Niederlagen-Bilanz bei allen Mannschaften gleich ausgefallen war.

mehr =>
Freitag, 15. November


Grabbe.TV

Wieder auf Sendung: Was hat der Regisseur der Mars-Trilogie sich dabei gedacht und wie haben die Schauspieler das Leben am Set empfunden? Konstantin Bachmann (10) kitzelt beim Interview alle Geheimnisse aus den Filmmachern heraus.

mehr =>
Romeo & Julia =>
Sonntag, 8. September


Neue Hausordnung

Werden gute Regeln des Zusammenlebens verletzt, tun bisweilen sogar Oberstufenschüler so, als hätten sie noch nie etwas von einer Grabbe-Hausordnung gehört. Natürlich gibts die, wie überall auf der Welt. Nun wurde sie überarbeitet und zu einer Schulordnung erweitert. Dabei geht es nicht nur darum, unerwünschtes Benehmen  zu sanktionieren, sondern erwünschtes Verhalten zu definieren.

mehr =>


Abi-DVDs

Weil die Nachfrage ungebrochen anhält, gehe ich noch einmal in die Produktion. ABI-DVDs sind im Sekretariat in der ersten (Restbestand) und ab der letzten Ferienwoche (neu) haben. [HJG]

mehr =>
Samstag, 20. Juli


 

Bälle und Speere

Der Förderverein hat der Fachschaft Sport neues Gerät spendiert im Wert von mehr als 1.100 €. Die Freude der Schüler darüber wird auf einem großen Foto sichtbar.

mehr =>
Montag, 15. Juli


Großzügige Spende

Beim Abi-Gottesdienst hatten die Besucher die Spendier- Hosen an, berichtet Beate Nowak erfreut. Fast 1000 Euro seien zusammengekommen für die Detmolder Stiftung „Herberge zur Heimat“: ,,Das Geld wird benötigt, um Menschen, die sich in einer Notlage befinden, ambulante und stationäre Hilfe geben zu können. In den letzten Jahren fragen verstärkt  junge Menschen in der Einrichtung um Beratung, Hilfe und Begleitung nach. Wir sagen allen, die gegeben haben, herzlichen Dank!'', so Nowak.

mehr=>
Sonntag, 7. Juli


Fetter Applaus

Das DJO habe eine große Aufgabe bewältigt, urteilt LZ-Rezensent Andreas Schwabe über das Sommerkonzert im Anschluss an den Amerika-Trip. Kein professionelles Orchester mute sich ein solches Mammutprogramm zu. Nachdem er das Grabbe-Gymnasium als musikalische Talentschmiede gebührend gewürdigt hat, gönnt sich Schwabe aber auch eine kritische Anmerkung: Es sei des Guten denn doch etwas zuviel gewesen. Ein Satz pro Konzert hätte ausgereicht. Sein Fazit: ,,Weniger wäre mehr gewesen.'' Orchester- Chef Udo Mönks betont:
,,Auch das DJO hat mal einen schlechten Tag, an dem es nicht so läuft, wie gewünscht; am Donnerstag haben wir aber gezeigt, dass Orchester und Solisten sehr wohl ihrer angenommenen Aufgabe
gerecht geworden sind! Und das anwesende Publikum hat diese Leistung durch starken Applaus gewürdigt!"
 

mehr=>
Dienstag, 2. Juli


 



Orden für Dörrer

,,Bundesverdienstorden für den Tintenturner" titelt die LZ auf der Sportseite der Ausgabe vom 11. Juni. Anschließend listet die Zeitung die vielen Triumpfe auf, die der ehemalige Grabbe-Sportlehrer mit seinen Schützlingen im Rahmen des Wettbewerbs ,,Jugend trainiert für Olympia" gefeiert  hat. Darunter fünf Bundes- und 21 Landessiege. Der Ausdruck ,,Tintenturner" zielt auf sein Engagement in der Medien- und Öffentlichkeitsarbeit. Der agile 70jährige, Mitbegründer des NRW-Leistungszentrums Detmold,  liefert immer noch die schönsten Sport-Reportagen für Grabbe Online.

mehr =>
Mittwoch, 12. Juni


Vernissage

Schüler der Leistungskurse Kunst haben die Ergebnisse ihrer Forschungen und Übungen im Themenfeld Moderne Malerei im Rahmen einer Vernissage vorgestellt. Die Bilder sind im Altbau, Neubau-Foyer und in der Wintergalerie zu sehen.

mehr =>
Samstag, 23. März


Jugend musiziert

Fünf junge Musiker vom Grabbe-Gymnasium haben im Wettbewerb ,,Jugend musiziert"  auf Landesebene so hervorragend abgeschnitten, dass sie auf Bundesebene antreten dürfen. Insgesamt zeigen die Grabbianer in diesem Wettbewerb ein sehr gutes Leistungsbild, urteilt Musiklehrer Udo  Mönks, der vier Ausrufezeichen hinter seine Gratulation setzt.

mehr =>
Samstag, 16. März


 

Vertretungsunterricht

Vorbei die seligen Zeiten, da ,,Vertretung'' Rätsel knacken, Film gucken oder Spielen bedeutete. Die Lehrer haben entdeckt, dass auch Vertretungsstunden wertvolle Lernzeit sein können, und daraufhin ein Aktivierungs-Konzept entwickelt. Die Eltern wirds freuen. Und die Schüler? Unterhaltung macht mehr Spaß, aber Lernen steht in der Schule nunmal im Vordergrund.

mehr   => 
Dienstag, 21. Februar


 

 Proben im Schnee

Zu einem eisgekühlten Vergnügen gerät die Proben- woche des Sek-I-Orchesters in Klosterbrunnen. Die ersten Fotos zeigen musikalische Konzentration in einer Schnee-bedeckten Szenerie.

mehr =>
Mittwoch, 13. Februar


 116 Anmeldungen

Fast 10 Prozent mehr als im Vorjahr: So viele Viertklässler haben sich im Grabbe-Gym- nasium für das kommende Schuljahr angemeldet. Ein beachtlicher Zuwachs gegen den allgemeinen Trend schrumpfender Schüler- zahlen. So sah es vor einem Jahr aus:

mehr =>
Dienstag, 12. Februar


 

Sportlerin des Jahres

Nadine Jarosch hat es zum fünften Mal geschafft: Nach 2006, 2008, 2010 und 2011 sicherte sich die aus Werther stammende Olympionikin erneut die höchste Anerkennung der Jury, bestehend aus den Vertretern der fünf kommunalen Sportverbände und der Sponsoren der Wahl, sowie der über 800 Leserinnen und Leser des Haller Kreisblattes.

mehr=>
Donnerstag, 31. Januar


 

Weihnachtskarte malen

Wie soll die nächste Weihnachtskarte des Grabbe-Gymnasiums aussehen? Nachdem die prämierte Grußkarte für Weihnachten 2012 vergriffen ist (sie wurde von Dennis Suckau gemalt), denkt die Fachschaft Kunst bereits ein Jahr weiter. Kunstlehrerin Beate Schalk gibt die  Wettbewerbsbedingungen vor, unter denen sich Zeichner aller Jahrgangsstufen ans Werk begeben können. Wettbewerbsschluss ist der 31. Januar 2013.

mehr =>    

Donnerstag, 3. Januar