2011

Videoclip vom Weihnachtskonzert

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, behauptet der Volksmund. Nun denn: Ein Videoclip liefert 25 Bilder in jeder Filmsekunde, dazu die passenden akustischen Signale. Das macht mindestens eine zusätzliche Zehnerpotenz an Wirkung gegenüber dem Foto aus. Rein mathematisch sogar noch viel mehr: Der Videoclip liefert in jeder Sekunde 25 Bilder, das heißt: mehr Information als 25000 Worte, weil ja die Töne auch noch dazukommen. Jede Sekunde. Natürlich kann das Gehirn die audiovisuellen Reize auf die Schnelle nicht so gründlich verarbeiten wie ein Einzelbild oder ein einzelnes Wort. Aber man kann ja vor und zurück spulen. Wer Infos lieber statisch aufnimmt, findet eine LZ-Rezension der Aufführung und eine Bildergalerie des Sek-I-Chores von den Konzertproben vor.
mehr   =>Donnerstag, 22. Dezember (0.05 Uhr)

Siegerparty

Erlebe die beste Zeit deines Lebens: Die Turnerinnen werden das Plakat in ihrem Rücken kaum wahrgenommen haben, als der Fotograf in Oberhausen auf den Auslöser drückte, um das Erinnerungsfoto an die Siegerparty für die erfolgreiche Teilnahme am Bundesfinale festzuhalten. Aber das Motto passt: Es gibt halt nichts Schöneres als das Gefühl, ein Sieger zu sein. Die Grabbe-Turnerinnen haben sich auf jeden Fall achtbar geschlagen, auch wenn ihnen zum Schluss die Puste ausging und das den möglichen zweiten Platz kostete.
mehr   =>  Dienstag, 20. Dezember (17.15 Uhr)

Bolzplatz für Waisenkinder

Spät kommt er, aber nun ist er da: der Bericht von Christian Buskühl und Alexander Gunkler über ihre Ghana-Expedition zum Westphalian Children's Village. Dort übergaben sie ein Spende von 1000 Euro aus den Einnahmen der Erfolgsaufführung von Shakespeares Sommernachtstraum. Sampson Owusu Boampong, Leiter des Kinderdorfes, zu dem das Grabbe-Gymnasium eine Patenschaft unterhält, hat das Geld für die Schaffung eines Bolzplatzes eingesetzt, der als I-Tüpfelchen von Hilfsaktionen für Waisenkinder gelten kann, die vom Leben nicht gerade verwöhnt werden. Was die Kinder und Jugendlichen damit anfangen wollen? Natürlich hart trainieren, um in ein paar Jahren mit der Fußballmannschaft von Ghana Weltmeister zu werden.
mehr   =>  Dienstag, 20. Dezember (00.55 Uhr)

Rund 140 Pakete

Mit ihrer Weihnachtsaktion 2011 hat die SV mit knapp 140 eingesammelten Geschenkpaketen an den Erfolg des Vorjahres nahtlos angeschlossen, berichtet Schülersprecher Max Droste im SV-Online-Magazin. Dabei geht es um Geschenkpakete für bedürftige Menschen in Detmold. Den X-Mas-Pokal muss die Klasse 6GS, die im vergangenen Jahr die meisten Pakete gesammelt hat, an die Klasse 5G abgeben. Mit insgesamt 44 Paketen trug die maßgeblich zum Erfolg der Aktion bei. Eine Ehrung auch anderer Klassen findet am Donnerstag am Ende der Weihnachtsfeier der Unterstufe statt.
mehr   =>   Montag, 19. Dezember (20.45 Uhr)

Till hält den Kasten sauber

Einen souveränen Gruppensieg schaffte das WKII-Handballteam beim Schulturnier in Bad Salzuflen. Mit 7:1 Punkten und einem Torverhältnis von 56:43 fuhren die von Marvin Mücke und Herrn Hüls trainierten Kämpfer zurück nach Detmold. Das Erfolgsrezept beschreibt Simon Missling so: ,,Tempospiel und solide Deckung''.
mehr   =>Freitag, 9. Dezember (13.00 Uhr)

Hegel und die Angst der Optimisten

,,Das Bekannte ist überhaupt darum, weil es bekannt ist, nicht erkannt.'' Was für ein Satz. Dialektik at its best! Eine Herausforderung für nachdenkliche Menschen, formuliert vom Schwergewicht der Philosophiegeschichte. ,,Hegel kann man nicht verstehen'', sagen viele Insider und wenden sich vom Schöpfer des ,,Weltgeistes'' und seiner ,,List der Vernunft'' mit Grausen ab. Höchste Schwierigkeitsstufe: Genau richtig für die internationale Philosophie-Olympiade 2012. Hier ein Beispiel, wie Jonas Pöld (Q1) die massive Denk-Nuss knackt. Auch das zweite Thema des Wettbewerbs hat es in sich: ,,Die Grundlage des Optimismus ist die nackte Angst'' (Oscar Wilde). Diese Denknuss hat sich Danielle Strate (Q2) vorgenommen.
mehr   =>Sonntag, 4. Dezember (14.30 Uhr)


Kreative Pause

Nadine Jarosch hat sich nach den vielen Olympia-Qualifizierungswettkämpfen und enormen turnerischen Anstrengungen dieses Jahres eine Leistungssport-Pause eindeutig verdient. Und was erfahren wir von ,,Turnvater'' Hajo Dörrer? Sie nutzt die Pause zum Erlernen neuer Übungen. Kreative Aufrüstung der Kür. Stillstand ist Rückschritt: Das gilt wohl an keiner Stelle so radikal wie im Leistungssport. Ein Rückblick des Leiters des Detmolder Turnleistungszentrums auf das ausklingende Superjahr seiner Schützlinge.
mehr   =>Sonntag, 27. November (21.00 Uhr)


Popcorn und Posaune

Der Tag der offenen Tür fühlte sich 2011 cooler an als in den Vorjahren. Spielszenen in der Eröffnungsveranstaltung, Videoclips am laufenden Band im Mathe-Raum, Dosenwerfen und daneben lange Warteschlangen vor dem Popcorn-Stand der SV. Damit nicht genug: Auch traditionelle, bewährte Programmteile wie Schnupperunterricht und Selbstdarstellung von Projekten und Arbeitsgemeinschaften kamen recht locker rüber. Die entspannte Atmosphäre übertrug sich aufs Publikum: ,,Die Leute waren richtig geduldig, auch wenn es mal kleine Pausen gab und nicht alles 100prozentig rundlief", berichtet Jonas Wagner (Q1), der als ,,Führer durch den Betrieb'' gefordert war und nebenbei noch Fotos für Grabbe Online geschossen hat. Musiker und Turner zeigten die gewohnte Klasse und die Kunstabteilung führte ihr neues digitales Fotolabor vor, in dem in Zukunft auch grafisch gearbeitet werden soll.
zum Videoclip   =>
mehr   =>Samstag, 19. November (21.20 Uhr)

Arbeitsgemeinschaften

Machst du etwas monstermäßig gern? Dann macht das noch mehr Spaß, wenn du es zusammen mit Gleichgesinnten tust. Ob Musizieren, Comics zeichnen, mit dem PC Grafiken oder Videoclips herstellen, kicken und turnen, Hausaufgabenhilfen nutzen und vieles mehr: Für all das gibt es AGs und einen genauen Plan, wann sie stattfinden und wer sie organisiert.
zur Liste mit allen Daten   =>
Videoclip   =>
Freitag, 18. November (16.45 Uhr)

Auf jüdischen Spuren

Mitglieder der Israel-AG machten sich am Donnerstagmorgen zusammen mit dem Lehrer-Team Eva Lettermann, Anja Vothknecht und Oliver Arnhold mit dem Zug auf den Weg nach Osnabrück, um jüdischen Spuren nachzugehen. Im Gepäck ein Leitfaden für ein Interview mit Ruth de Vries, der jüdischen Vorsitzenden der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit und der Frau des Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde in Osnabrück. Zwei Tage zuvor hatte das mobile jüdische Museum Berlin dem Grabbe-Gymnasium einen Besuch abgestattet. Eine dreiköpfige Crew organisierte ein Lernprogramm über jüdisches Alltagsleben nach 1945.
mehr   =>Freitag, 18. November (17.35 Uhr)

Krieg der Köpfe

Bislang waren Max Drostes Videoclips Realfilme. Jüngstes Beispiel: Das zauberhafte Tanzvideo Allegretto, mit dem die Gruppe den zweiten Platz im LZ-Videoclip-Wettbewerb ,,Lippe tanzt'' geschafft hat. Nun hat Max offensichtlich auch das Trickfilm-Genre für sich entdeckt. Mit einer konzentrierten Erzählweise (Andeutungsstil) und einer bestechenden Optik. In einem internationalen Duktus kündigt sein Trailer einen ,,Krieg der Nerds'' an: erbitterter Kampf von schmalbrüstigen Intelligenzbestien um die Anerkennung durch das schöne Geschlecht.
mehr   => Samstag, 12. November (11.30 Uhr)

Auf der Straße des Erfolgs

Ein Kleeblatt in den Fußstapfen von Nadine Jarosch: Grabbes jüngste Turnschülerinnen haben in vier Wettbewerben drei Mal den ersten Platz belegt. Allen voran glänzte Nicole Ster im Kürwettkampf der AK 11-15 beim Kaderturn-Cup des Deutschen Turner-Bundes. Nicht weniger stark präsentierte sich Kaja Gutzeit beim Kaderturn-Cup der AK 11, wo ein Pflichtwettkampf geturnt werden musste. Das oberste Siegertreppchen erreichte auch Miriam Bergmann in der Einzelwertung beim letzten Regionalliga-Wettkampf für die Mannschaft des BTW Bünde. Caroline Falkenberg (AK 10), zum ersten Mal auf Bundesebene gestartet, hatte am Balken Pech bei einer ansonsten grandiosen Turnleistung.
mehr   => Mittwoch, 9. November (13.30 Uhr)

Drei auf einen Streich

Drei auf einen Streich: Schülerinnen der Klasse 7k haben bei ihrer ersten Teilnahme am Malwettbewerb des Lions-Clubs alle ausgesetzten Preise abgeräumt. Für andere Schulen blieb nichts mehr übrig. Insgesamt wurden 20 Vorschläge auch von anderen Schulen eingereicht. Die Grabbe-Künstlerinnen  haben im Sommer einfach zu überzeugend für den Winter gemalt. Die Bilder sind im soeben erschienenen Adventskalender des Lions-Clubs Detmold-Residenz zu sehen.
mehr   =>
Samstag, 5. November (22.45 Uhr)

Platz zwei für Allegretto

Eine Formation von fünf Ballett-Könnerinnen tanzt perfekt abgestimmt in einer Tiefgarage, auf dem Parkdeck, in der Fachhochschule, vorm Landestheater und sogar mitten auf der Straße. Überzeugend: Die Nutzung des Raumes und die Abstimmung der Bewegungen. Kein abgefilmtes Bühnen-Ballett (mit Spitzenröcken fein über Holzbretter trippeln), sondern Ausrichtung auf und Interaktion mit der Kamera. Geschickt ausgewählte Orte, um die klassische Schönheit der Ballett-Kunst effektvoll in Szene zu setzen. Das bedeutet die ,,Silbermedaille" im LZ-Videoclip-Wettbewerb und Ehrenkarten für die KSB-Sportgala. 157201 Mal wurde die LZ-Online-Seite angeklickt, 4374 Votings für Allegretto.
mehr   => Mittwoch, 26. Oktober (13.15 Uhr)

Grabbianer beraten Bürgermeister

Die Sparkassenfusion Detmold-Paderborn ist ein großes Thema. Natürlich ging es in der Ratssitzung heiß her. Felix Baumann und sechs Klassenkameraden aus der 8g saßen bei Bürgermeister Rainer Heller am Tisch, als die Debatte hochkochte. Nicht nur das: Sie hatten sich gut vorbereitet und ihre Meinung war gefragt. Im Nachhinein beurteilt das Septett die Ratssitzung als richtig spannend. Das wird der heimliche Bürgermeisterplan gewesen sein, als sich Heller bei einem Rathausbesuch der Schüler spontan zu diesem Angebot entschloss, nachdem er sich eine Stunde Zeit genommen hatte für ein Gespräch. Jetzt hat er  mindestens sieben glühende Fans.
mehr   => Montag, 24. Oktober (12.45 Uhr)

Arndt Puls Weltmeister

Ein Weltmeister der Bescheidenheit: Obwohl der 18jährige Grabbianer im österreichischen Saalbach Hinterglemm die zwölften Hobby-Weltmeisterschaften der nicht lizenzierten Mountainbiker in den Disziplinen Marathon und Cross Country klar für sich entschieden hat, hält er sich in der Öffentlichkeit lieber im Hintergrund. Aber zu einem witzigen Foto auf der Detmolder Rathaustreppe war er dann doch bereit.
Bericht von Detmold Online  => Montag, 24. Oktober (13.25 Uhr)

Madame Musicauds Reloaded

Jakob Warlich hat Blut geleckt. Vielleicht war es dieser tolle Vampir-Song aus dem sagenhaften Musicauds-Debüt im vergangenen Schuljahr, möglicherweise der hinreißende Tarzan-Auftritt, am Ende gar der Rausch des Erfolges insgesamt. Und er hat schon viele andere infiziert: 70 Akteure sind bereits an das neue Projekt Mamie Musicauds gefesselt. Die Proben laufen an. Wir erinnern uns: Die Zuschauer standen seinerzeit Schlange, viele kamen wiederholt, manche gelangten nicht mehr in die Aula hinein. Und das selbst nach der vierten Vorstellung! Damit wir wissen, was beim Reload auf uns zukommt, hat der unermüdliche Max Droste einen Trailer gebastelt: informativ, originell, mitreißend, wie immer YouTube-basiert und in HD. Premiere: 16. Januar 2012.
Videoclip :: Trailer   =>Sonntag, 16. Oktober (18.45 Uhr)

Beste deutsche Turnerin

Bei der Turn-WM in Tokio hat Nadine Jarosch fehlerfrei geturnt, an den vier Geräten Supernoten erkämpft und ihre Teilnahme an den Olympischen Spielen in London gesichert. Mit mehr als 56 Punkten zeigte sie Spitzenklasse vor 3000 Zuschauern im Tokio Metropolitan Gymnasium, und das sah auch noch unangestrengt aus. Denn Leichtigkeit, Ausstrahlung und Eleganz sind ihr Markenzeichen selbst auf den höchsten Schwierigkeitsstufen. GO-Sportreporter Hajo Dörrer: ,,Ihre große Stärke besteht darin, ihr Bestes zu zeigen, wenn es darauf ankommt.''
aktuelle Berichterstattung & Live Ticker   => 
LZ-Bericht vom 14. Oktober 2011   => 
Zusammenfassung und Kommentar   =>  
Freitag, 14. Oktober  (23.55 Uhr)

Sampson erzählt

Er kommt so verlässlich wie der Frühling nach einem langen Winter. Sampson tourt durch Deutschland, um Hilfen für sein Kinderdorf in Ghana zu organisieren, das durch eine private Initiative am Leben erhalten wird und mit der spärlichen Unterstützung durch den schwachen Staat niemals auskäme. Der Literaturkurs 13 hat dem Besucher einen Sommernachtstraum erfüllt und gibt ihm eine Spende in Höhe von 1000 Euro mit.
mehr   =>Sonntag, 9. Oktober (19.05 Uhr)

Vertretungsplan online

So stellt sich Schülersprecher Max Droste die Zukunft vor: Mit dem Smartphone den morgen geplanten Vertretungsunterricht sichten. Die Lehrer können das seit Beginn des Schuljahres schon, den Schülern bleibt der Online-Zugang verwehrt. Max sieht das nicht ein und hat einen Kommentar für die SV-Homepage geschrieben, in dem er darauf verweist, dass Schülern in vielen anderen Schulen Vertretungspläne online bereits zugänglich seien.
mehr   =>Sonntag, 9. Oktober (17.30 Uhr)


Allegretto contra You Yi Fusion

Ein hinreißender Film, den Max Droste mit fünf Grabbe-Tänzerinnen als Beitrag zum Videoclip-Wettbewerb ,,Lippe tanzt'' unter dem Titel ,,Allegretto 1''  produziert hat.
Die Gruppe choreographiert ihre perfekt abgestimmten klassischen Moves in kontrastreichen Locations. Ein Hingucker allemal. Das Team und der Regisseur sind im Vergleich mit den anderen Clips wirklich die Besten. Aber es fehlen noch ein paar Stimmen, um den Tabellenführer Barntrup zu übertreffen: Es steht nämlich 33 zu 33 Prozent mit einem knappen Stimmenvorsprung für You Yi Fusion. Zum Abstimmen braucht man nur eine E-Mail-Adresse und muss kein LZ-Probe-Abo buchen. Ein Sieg trägt dem Grabbe Ehre ein, den Mädels 1000 Euro plus Sportgala-Auftritt und Max die verdiente Anerkennung als Filmemacher.
mehr   =>Samstag, 8. Oktober (12.55 Uhr)

Was kommt danach?

45 Schüler, überwiegend aus der Qualifizierungsphase I, haben die Studien- und Berufsmesse „EINSTIEG Abi“ in Dortmund besucht. Dem Berufsorientierungsteam an unserer Schule war es gelungen, für die Oberstufenschüler eine kostenlose Fahrt  und Eintrittsrabatte zu organisieren. Mehr als 150 Unternehmen, Hochschulen und Institutionen präsentierten dort zwei Tage lang an ihren Messeständen ihre Ausbildungsangebote.
mehr   =>Mittwoch, 5. Oktober (23.35 Uhr)

Sitzen statt Stolpern

Sieht aus wie eine Stonehenge-Miniatur, ist aber ein höchst nützliches Möbelstück: das Stein-Ensemble vor der Essbar. Bislang hielt der Ausgang zum Schulhof  nur Stolperfallen bereit, nun können sich Mensa-Besucher dort ausruhen und die Wärmestrahlen des Herbstes, der diesmal fast ein Sommer ist, tanken. Die Steine funktionieren allerdings nur deshalb so gut, weil das Areal auch geglättet und gepflastert worden ist. Noch nicht aufgefallen? Dann schnell mal hin zu einer Sitzprobe.
mehr   =>Montag, 3. Oktober (23.55 Uhr)

Hoch in den Bergen

Höhenluft inspiriert: Die Sechstklässler der Kategorie M erprobten sich im Kleinwalsertal zusammen mit ihren Lehrern Udo Mönks, Astrid Rawert und Michaela Plahl als Gipfelstürmer. Das Wetter sei traumhaft schön gewesen und habe viele schöne Wanderungen ermöglicht, berichtet Udo Mönks. Dabei haben die Schüler eine Menge über die Alpenregion gelernt.
 mehr   =>  Sonntag, 25. September  (15 Uhr)

Liebe den Esel !

Vier Aufführungen sind über die Bühne gebracht, ein lang währender Sommernachtstraum mit gutem Ende. Rezensent Jonas Pöld zeigt sich begeistert von der Stimmung und dem schauspielerischen Talent der Darsteller des Literaturkurses 13. Sein durchweg positiver Eindruck - okay, zu Beginn muss man sich erst an die gedrechselte Shakespeare-Sprache gewöhnen - wird durch einen Videoclip bestätigt, in dem die Publikumsresonanz deutlich zu spüren ist.
Rezension  LZ-Bericht   Interview
Videoclip   Bildergalerie Dienstag, 27. September (22.40 Uhr)


Herz mit Tür

Dass das Grabbe-Gymnasium eine Schule mit Herz ist, konnte man am Donnerstag wieder erkennen, denn mit offenen Armen und Herzen wurden unsere neuen 5-Klässler in Empfang genommen. Den Auftakt dazu übernahm die Klasse 7m, die zusammen mit Frau Niedermeyer im Religionsunterricht einen liebevoll und mit viel Herz gestalteten Gottesdienst vorbereitete und in der Erlöserkirche durchführte.
Bericht und Bilder   =>  
Donnerstag, 8. September (23 Uhr)

Gold und Silber

Desiree Singh ist ihrem Weltmeistertitel bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Stabhochsprung gerecht geworden und hat sich in Jena Gold geholt. Mit 4,32 Meter sprang sie einen Zentimeter über den Rekord hinweg, der 13 Jahre nicht zu knacken gewesen war. Trainingspartnerin Lilli Schnitzerling zog nach und räumte auf der Höhe von 4,20 Meter erneut das Silbergeschirr ab. Man sieht: Die Ferienzeit  tut manchen Schülerinnen richtig gut und spornt sie zu Höchstleistungen in ihren Hobbys an.

mehr   =>Donnerstag, 11. August (23.10 Uhr)

Lilli holt Silber

Auch Lilli springt über den Löwengang, genau so wie Desiree Singh. Mit ihrer persönlichen Bestleistung von 4,20 Meter holte sie die Silbermedaille bei der U20-Europameisterschaft im Stabhochsprung, weil sie die Zahl der Fehlsprünge extrem niedrig halten konnte. Damit habe sich der ,,Wahnsinn" verdoppelt, urteilt Wilfried Starke mit Blick auf den Weltmeistertitel von Lillis Trainingspartnerin von der LG Lippe-Süd, Desiree.
mehr   =>Mittwoch, 27. Juli (10 Uhr)

Talentschuppen für die Berufswelt

„Träumst du noch oder planst du schon?“ – Unter diesem bewusst provokativen Slogan eröffnete Hans-Georg Hauser, Lehrer für Berufsorientierung (BO), zusammen mit Dr. Hartmut Wolf,  Abi-Berater der Detmolder Arbeitsagentur, den „Grabbe-Talentschuppen“.  Initiiert wurde das Berufsorientierungsbüro von Hauser, der sich mit der Einrichtung des „Grabbe-Talentschuppens“ in den Ruhestand verabschiedet. Damit hat Hauser dem Grabbe ein schönes Abschiedsgeschenk gemacht.
mehr   =>             Freitag, 22. Juli (10 Uhr)

Konzertierte Aktion

Big-Band, Combo und SI-Chor passen musikalisch gut zusammen: Das haben Markus Wischer und Kirsten Fernández mit einem gemeinsamen Konzert bewiesen. Die Ensembles boten ihrem Publikum eine reizvolle Reise durch Gefilde des Jazz, Rock, Pop und der Filmmusik. Dadurch, dass ,,Rock Around The Clock'' den Konzert-Höhepunkt und gleichzeitig Abschluss bildete, konnte das Publikum vom rhythmischen Mitklatschen nahtlos in einen tosenden Schlussapplaus übergehen.
vertonte Bildergalerie   =>
Videoclip (überarbeitet) und mehr   =>
Dienstag, 19. Juli (24 Uhr)

Weltmeisterin

Desiree Singh hat es geschafft: Keine 18 Jahre alt, und schon ist sie U18- Weltmeisterin im Stabhochsprung. 4,25 Meter: Das ist etwa ein Sprung über den Löwengang. So etwas wird Desiree künftig oft machen können: Sie kommt nämlich an unsere sportbetonte Schule und komplettiert das Team unserer Himmelsstürmerinnen. Woher Grabbe Online das weiß? Wir haben unsere Quellen - und natürlich unsere kompetenten Sportreporter. Hier ein Bericht von Wilfried Starke über ihren ,,Gold-Flug''.
Videoclip     =>
mehr     =>Montag, 18. Juli (21.30 Uhr)

Hein Blöd guckt Neunblöd

Die Theater AG der Unterstufe hat den Fünftklässlern eine Szenenfolge präsentiert, in der es ebenso um Dummheit wie auch um Aufklärung ging. Im letzten Stück wurden dann sogar auch noch Schwächen von Lehrern offenbart. Nun sind die Fünftklässler also voll im Bild bei ihrem Trip durch die Jahrgangsstufen, der sie noch sieben Jahre ihres Lebens kostet, wenn alles gut läuft. Höhepunkt der Aufführung war die treffliche Persiflage auf die Blödheit des Verkaufsfernsehens, übertroffen nur noch von der Dummheit der Kunden. Ausgesprochen clevere Idee: Lehrer, die auf Knopfdruck funktionieren und die man in den Standby-Modus schalten kann. Grabbe Online bietet Bericht und Videoclip.

mehr     =>Sonntag, 17. Juli (20.45 Uhr)


Zurück zur Vernunft

Die Performance ist eine lebendige Kunstform: Dabei werden Bilder gewissermaßen in Bewegung gebracht und in eine Handlungsfolge übersetzt. Das Bild ,,Rückkehr der Vernunft" von Man Ray aus dem Jahr 1939 erweist sich einmal mehr als Katalysator: ,,Die Eroberung" (Performance 2010) war bereits davon inspiriert, und nun zieht es in die ,,Vielfalt der Wirklichkeit" ein.

Videoclip     =>Samstag, 16. Juli (2 Uhr)


Kleiner, aber feiner Einblick

Es gibt Berufe, die Mädchen besonders anzuziehen scheinen, und solche, zu denen Jungen sich besonders hingezogen fühlen. Das hat mit Tradition, aber auch mit Rollenklischees zu tun. Um falsche Fixierungen aufzubrechen, gibt es die Berufsmesse für Mädchen und Jungen, die unvoreingenommene Einblicke ermöglichen soll. Joleen Meiners berichtet über den Besuch einer solchen Messe durch Neuntklässler vom Grabbe.

mehr     =>Freitag, 15. Juli (20 Uhr)


Literaturpreis

Vera Pöld und Katharina Walter erhielten für ihren gemeinschaftlich geschriebenen Prosatext ,,Kennen Sie Herrn Niemann?'' den 2. Preis für die Jahrgangsstufen 7 und 8.
Fast 500 Schüler der Sekundarstufen I und II von 87 Schulen aus dem Regierungsbezirk Detmold hatten Texte für den Literaturwettbewerb eingereicht zum Thema ,,Verantwortung übernehmen''. Sie wurden von Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl in Gütersloh ausgezeichnet.

mehr     =>Mittwoch, 13. Juli (21 Uhr)


Sommerparty

Sie spielten Fangen und Verstecken. Später gabs Pizzabrötchen und eine Art Hot Dog. Am Abend rockte die Band ,,AC/BC'' und spielte live tolle Lieder, berichtet SV Online. Für die SV-Kasse sei Geld übrig geblieben, das nun für andere Aktivitäten genutzt werden könne. „Das war ein toller Nachmittag", hätten Gäste geurteilt. Bilanz einer erfolgreichen Veranstaltung der UnterstufenSV. Sie hat den Event auch in Form einer Bildergalerie dokumentiert und als Videoclip im Modus ,,nicht gelistet'' auf YouTube platziert. Kompliment! Aber am Clip-Layout müsst ihr noch arbeiten, damit die Proportionen stimmen.
Etwa so. Dazu braucht ihr einen  Konverter.

Bericht, Fotos, Videoclip     =>Montag, 11. Juli (23.30 Uhr)

Schottische Fantasie

Das Musikstück ,,The Typewriter'' ist so lustig, dass man beim Zuhören schmunzeln  muss. Deshalb auch die heitere Reaktion des Publikums. Höchst irdisch. Die schottische Fantasie markiert die gegenüberliegende Position: verträumtes Schwelgen in Welten jenseits aller Banalität. Zwischen diesen Extremen musizierte das Detmolder Jugendorchester und präsentierte Stücke, die schon beim USA-Konzert großartig angekommen sind (siehe Nachrichten-Archiv 2011).

Videoclip The Typewriter    =>
Videoclip Schottische Fantasie   =>
Bildergalerie von den Proben    =>
LZ-Bericht    =>Sonntag, 10. Juli (8 Uhr)

Bruch als Höhepunkt der Serenata Grabbiana

Die ,,Serenata Grabbiana'' gibt es nun schon seit 30 Jahren am Grabbe-Gymnasium. Unter der Obhut von Hanne Sentker präsentierten diesmal Schüler ab der 10. Jahrgangsstufe Kammermusik von vier Komponisten. Als Höhepunkt stuft LZ-Reporter Krüger das Trio von Max Bruch ein.

LZ-Bericht    =>Freitag, 8. Juli (17 Uhr)


Westfalenmeister

Spiel, Satz und Sieg: Der Wettstreit um den Westfalenmeister-Titel in Münster habe eher wie eine lockere Trainingseinheit ausgesehen, berichtet GO-Reporter Wilhelm Michael von der Schultennis-Front. Während der Bezirksmeister mühsam erkämpft werden musste, sei der Sieg im Westfalen-Finale dem fünfköpfigen Grabbe-Team geradezu leicht gefallen. Michael sieht für seine Jungs gute Chancen im Landesfinale, wenn sie ihre Form halten. 

 

mehr     =>Dienstag, 5. Juli (19 Uhr)


Die Zeit ist reif

. . . für ein kräftiges Halleluja! Das stimmen die A-capella-Spezialisten der ,,Wize Guys vom Grabbe-Gymnasium'' in der Erlöserkirche am Markt mit Inbrunst an, denn sie haben es geschafft, wie die 106 anderen Abiturienten des Jahrgangs 2011. Ein würdevoller Abschied von einem Lebensabschnitt, liebevoll inszeniert im Rahmen des traditionellen Abi-Gottesdienstes, der jedes Jahr immer auch ein neues Gesicht zeigt. Bernhard Nowak, Bruder von Religionslehrerin Beate Nowak, hat die ergreifenden Momente in einem schönen Videoclip (HD-Qualität) und in tollen Fotos festgehalten.

Bericht Entlassfeier  =>
zur Bildergalerie  =>
zum Videoclip   =>Sonntag, 3. Juli (16.55 Uhr)


Verschoben

Auf den legendären Shakespeare-Schenkelklopfer muss das Publikum noch ein bisschen warten. Regisseur Steven Förster teilt Grabbe Online mit, dass die Aufführung in dieser Woche nicht stattfinden kann. Ein Trauerfall in der Schule lasse die zeitliche Nähe der lustigen Komödie zu diesem traurigen Ereignis nicht zu. Aber aufgeschoben ist bekanntlich nicht aufgehoben.
zur Bildergalerie =>
mehrMontag, 4. Juli (22.15 Uhr)


Erstes Sportfestival

Mehr Sport als Festival. So der Eindruck beim ersten Event dieser Art, den die SV angeregt, organisiert und durchgeführt hat. Acht Mannschaften zeigten vor gut gefüllten Zuschauerrängen ihr sportliches Geschick im Basket-, Volley- und Fußball. Darunter ein Lehrer-Team, das sich wacker schlug im Wettbewerb. Bemerkenswert: Die Lehrer genossen beim Publikum und selbst bei ihren Gegnern die größten Sympathien. SV Online wird zügig und präzise über den Ausgang des Wettstreits berichten, der in aller Fairness über die Bühne gegangen ist. Grabbe Online startet schon vor Ende der Veranstaltung eine Bildergalerie, die Zug um Zug mit Fotos aufgefüllt wird.
Bildergalerie    Bildercluster    Videoclip
ErgebnisseSamstag, 18. Juni (21.15 Uhr)


Schaukasten weist den Weg

Du weißt nicht mehr, wo du bist? Das konnte Gästen des Grabbe-Gymnasiums schon mal passieren, wenn sie sich bei der Zielsuche auf dem großen Schulgelände verirrten. Denn zur Schule gehört ein Ensemble von mittlerweise fünf Gebäuden, wenn man die Sportstätten mitzählt. Ein Problem besonders bei Massenbetrieb wie an Tagen der  offenen Tür, Aufführungen mit großem Publikum und attraktiven Angeboten externer Veranstalter.  Die Zeiten der endlosen Suche sind vorbei, denn der Förderverein hat eine Info-Tafel gesponsert.
mehrFreitag, 17. Juni (15.15 Uhr)


Neue Videoclips vom USA-Konzert

Bilanz einer USA-Expedition: Natürlich stand das gemeinsame Musizieren von DJO und MHO im Mittelpunkt des Treffens in der McLean Highschool (Washington). Aber es gab auch viel zu besichtigen wie zum Beispiel die eindrucksvolle Flugkörper-Sammlung im National Air and Space Museum. Die folgenden Videoclips sind von uns, aber auch den amerikanischen Freunden (in HD) auf YouTube platziert worden:

Proben (3:35 min)
The Typewriter (2:17 min)
Fluch der Karibik (6:22 min)
Beethoven Number 5 (9:47 min)
Bildergalerie (57 Fotos)
BildberichteSonntag, 5. Juni (18.30 Uhr)


Nicht locker lassen

Der Gegner hat fast gewonnen. Doch Max Schreiber wehrt Matchball um Matchball ab. Nach sieben erfolglosen Angriffsaktionen verlässt Favorit Paul Haase die Kraft und Max schafft den Tie-Break. Klar, dass der dritte Satz nur noch eine Sache der Konsequenz ist. ,,Sportliches Niveau und Dramatik waren nicht zu überbieten'', berichtet Trainer Wilhelm Michael und lobt auch die anderen Team-Mitglieder über den Klee. Haben sie doch alle zusammen die Bezirksmeisterschaft im Tennis-Schulsport fürs Grabbe-Gymnasium entschieden. Da ist noch Luft nach oben drin, meint der Trainer optimistisch.
mehrSonntag, 22. Mai (21.00 Uhr)


Sei kein Frosch!

Wer behauptet da, dass Philosophie nur aus schweren Texten bestehe? Ein fundamentaler Irrtum. Moderne Philosophen schreiben spannende Romane wie Sartre und Camus oder drehen lustige Filme wie Woody Allen. Selbst die ,,Peanuts'' sind köstliche Denk-Häppchen. Grund genug für die Philosophieschüler der Jahrgangsstufe 11, sich mal als Regisseure zu versuchen und Videoclips zum Thema ,,Philosophische Anthropologie'' aus vorher erstellten Präsentationen zu entwickeln. Keine Spielerei: Das Fach Philosophie möchte beitragen zur Vermittlung von Medienkompetenz.
mehrSamstag, 14. Mai (01.00 Uhr)


Bundestrainerin zu Besuch

Gern gesehener Gast im Sportleistungszentrum: Bundestrainerin Ulla Koch inspizierte die lippische Einrichtung und machte gleich bei einer Trainingseinheit der jüngsten deutschen Kaderturnerin, Nadine Jarosch, mit. Was sie dabei im Training der Grabbianerin sah, stimmte sie optimistisch, berichtet GO-Reporter Hajo Dörrer. ,,Die Marschroute für London stimmt. Jetzt gilt es, die neuen Elemente für das aufgestockte Wettkampfprogramm zu erarbeiten und bis zur Perfektion zu stabilisieren'', sagte Ulla Koch sehr zur Freude unseres Reporters. In der Vorbereitung auf Olympia müssen Schule und Training präzise aufeinander abgestimmt werden.

mehrFreitag, 13. Mai (14.15 Uhr)


Die Nase im Bundesfinale eine Zeitlang vorn

Unsere jüngsten Turnerinnen haben sich achtbar geschlagen, auch wenn ihnen am Ende die Puste ausgegangen ist. Über weite Strecken des Endkampfes im Wettbewerb ,,Jugend trainiert für Olympia'' hatten sie den zweiten Platz vor Augen, bis im letzten Wettbewerbsteil die Zeit beim Staffellauf ihre Gesamtleistung herunterzog und die Gesamtpunktzahl für einen Treppchenplatz nicht mehr reichte. So landete das junge Team insgesamt auf dem siebten Platz. GO-Reporter Hajo Dörrer schildert in seinem Bericht gleichzeitig, worum es bei diesem Wettbewerb eigentlich geht.
mehrMontag, 9. Mai (23.45 Uhr)


Intercross-Turnier

Ein beliebter Schulsport in den USA, hierzulande wenig bekannt: Intercross. Das Spiel hat einen indianischen Ursprung und diente der Vorbereitung von Kriegszügen, wenn sie denn unvermeidlich erschienen. Dann wurde schon mal der Schädel eines Feindes als Ball eingesetzt und die Spielzüge endeten mit der totalen Erschöpfung der Spieler. Aber das ist lange vorbei, und die landeskundlich interessierten Achtkässler probierten die indianische Tradition in einer harmlosen Variante aus. Aber Kriegsbemalung, die musste schon sein. Und eine gehörige Portion Stimmung: Auch damit erwiesen sie der Tradition dieses Spiels die gebotene Ehre.

mehrMittwoch, 4. Mai (13.45 Uhr)


Wer ist Ada Brodsky?

Wer's wissen will, muss eine Reise nach Jerusalem antreten. Einfacher: jemanden fragen, der Bescheid weiß. Zum Beispiel die Geschichtsklasse von Steven Förster. Sie nimmt nämlich an einem Projekt teil, das vom Goethe-Institut in Jerusalem gefördert wird. Dabei geht es um Brodskys Biographie und ausgewählte Bücher aus ihrem Nachlass. Ada Brodsky hat deutsche Literatur, die sie hochschätzte, ins Hebräische übersetzt und damit zur deutsch-israelischen Versöhnung beigetragen. Mit ihren Lieblingsautoren befassen sich jetzt die Grabbe-Schüler. Das Projekt wird im Online-Portal des Jerusalemer Goethe-Instituts beschrieben. Dort ist auch eine Bildergalerie der Bücherreise zu sehen.

Deutsche Welle  =>
Bericht in Spiegel Online =>
Goethe-Institut Jerusalem =>Freitag, 23. April (0.00 Uhr)


SV offensiv mit neuer Homepage

Lange Zeit herrschte Stillstand auf der SV-Homepage. Das soll sich nun ändern: Das neue Layout zeigt eine Neuorientierung an. Leser-Service und kritische Berichterstattung. So finden wir als Rückblick einen Bericht über die jüngste Schülerratssitzung, im Vorblick die Ankündigung eines Grabbe-Sportfestivals und aktuell eine Umfrage zu Schüler-Wünschen im Profilfach Kunst: Wer hätte Interesse an Grafik-Design mit dem PC? Im normalen Unterricht oder in einer AG? Mit dieser Initiative zeigt die SV Interesse an einer zukunfts- und praxisorientierten Unterrichtsentwicklung. 

mehrFreitag, 16. April (7.00 Uhr)


Ruhen und Spielen

Man sage nicht, Zwerge würden am Grabbe-Gymnasium von den Riesen übersehen. Tatsächlich gibt es für die Jüngsten eine ausgesprochene Spiellandschaft, die sie über die Mittagspause nutzen können. Dabei trägt der Betreuungsverein auch dem besonderen Bewegungsbedürfnis dieser Altersgruppe Rechnung. Landschaften zum Ausruhen und Spielen bereitzustellen, das kostet Geld. Null problemo: Der Förderverein springt da ein, wo öffentliche Geldgeber an Grenzen stoßen. Im Hintergrund, und deshalb weitgehend unbemerkt, wirken unentwegt die Heinzelmännchen und nützlichen Geister. 

mehrDienstag, 12. April (16.50 Uhr)


Pop Art lässt grüßen

Sie sehen höchst individuell aus, die Kunstwerke, die im Quadratmeter-Format zurzeit an den Wänden der Wintergalerie hängen oder auch stehen, wenn es sich um Skulpturen handelt. Eine rote Linie, die alle Werke miteinander zu einer Ausstellung verbindet, ist schwer auszumachen. Aber es gibt sie: Pop Art der 50er und 60er Jahre lässt grüßen. Eine Cola-Dose ist viel mehr als ein Stück geformtes Blech: Richtig inszeniert wird sie zur Apotheose und gleichzeitig Apokalypse der Konsum- und Wegwerf-Gesellschaft, die stets an ihrem schönen und hässlichen Müll zu ersticken droht.

mehrSamstag, 9. April (22.30 Uhr)


Finale knapp verfehlt

Von Hajo Dörrer (Berlin)

Es hat nicht sollen sein: Beim Qualifikationswettkampf der TURN-EM verpasste Nadine Jarosch zweimal denkbar knapp das Finale  - und war natürlich enttäuscht. Das gilt vor allem am Boden, wo sie eine tolle Übung hingelegt hat, die nicht nur beim Publikum großen Anklang fand. Auch das Kampfgericht honorierte ihre auf den Punkt geturnten Akro-Bahnen sowie die mit hohem technischen Niveau geturnten gymnastisch-kämpferischen Elemente mit einer 13.700 . Diese Punktzahl machte Hoffnung auf einen Finalplatz. Umso größer war die Enttäuschung, als Nadine in der letzten Wettkampfgruppe von der Ungarin Tunde Csillag mit der Winzigkeit von 0,075 Punkten von dem schon sicher geglaubten Finalplatz verdrängt wurde.
Gleiches gilt auch für das Mehrkampffinale, wo Nadine ein Zehntelpunkt zum Siegertreppchen fehlte. ,,Das ist schade, wirft uns aber nicht um. Denn Nadine hat als Debütantin und eine der jüngsten Turnerinnen bei dieser EM insgesamt einen positiven Eindruck hinterlassen und gezeigt, dass sie zu Recht nominiert worden ist'', sagt Trainer Michael Gruhl im Gespräch mit GO. Wie es aussieht, wenn Nadine zu großer Form aufläuft, seht ihr hier: Nadines temperamentvolle Bodenübung in Cottbus. Mit Interviews von Nadine, Trainer Gruhl, Bundestrainerin Koch:

 

mehrFreitag, 8. April (09.30 Uhr)


Grabbe Preis 2011

Viele Schülerinnen und Schüler des Grabbe-Gymnasiums erbringen außergewöhnliche Leistungen sowohl in den Unterrichtsfächern als auch außerhalb des Unterrichts, die im Rahmen einer festlichen Veranstaltung im September 2011 geehrt werden sollen.
Mach mit – nominiere deinen Favoriten! Du kennst jemanden, der im laufenden Schuljahr 2010/11 Herausragendes in den Unterrichtsfächern geleistet hat, sich außergewöhnlich für etwas einsetzt oder sich in einem Bereich ganz besonders engagiert? Dann solltest du denjenigen bis zum 1. Juni 2011 für einen Preis vorschlagen.
Zum Online-Formular für die Vorschläge =>

mehrDienstag, 5. April (06.00 Uhr)


Auf dem Weg zum Turnkader 2012

Es gibt nicht nur Nadine Jarosch. Beobachter des Turnsports sollten sich vier weitere Namen einprägen: Caroline Falkenberg (AK 10), Kaja Gutzeit (AK 11) sowie Miriam Bergmann und Nicole Ster (beide AK 13). Beim diesjährigen Nominierungstest in Halle an der Saale  machte das Turnerinnen-Quartett vom Grabbe-Gymnasium (Caroline Falkenberg stößt bald dazu) eine gute Figur.

mehrMontag, 3. April (01.42 Uhr)


Konzert des Sek-I-Orchesters

Die jungen Musiker des Orchesters der Sekundarstufe I haben die Ergebnisse ihrer Probenarbeit in Kloster Brunnen im Rahmen eines Konzertes in der Neuen Aula vorgestellt. Dabei präsentierten sie auch Filmmusik aus dem ,,Herr der Ringe''-Epos. Gelungener Einstand in der Musik-Tradition des Grabbe-Gymnasiums. Am Ende der Ausbildung steht die Meisterschaft im DJO-Orchester. Dann sind sie ,,Herr der Instrumente''. GO-Reporter Walter Hunger hat Fotos von der Aufführung geschossen und Videomaterial bereitgestellt.

mehrFreitag, 1. April (23.05 Uhr)


Verminderter Erfolg beim Wettbewerb Jugend musiziert

Lisa (Querflöte) und Tobias Bätge (Horn) sowie Annika Liebe (Querflöte) haben erste Preise beim Wettbewerb Jugend musiziert erreicht und treten auf der nächsten Stufe zum Landeswettbewerb an. Damit ist das Grabbe-Gymnasium im Wettbewerb zwar wieder vertreten; allerdings nicht so umfangreich wie in den zurückliegenden Jahren. Musiklehrer Udo Mönks vermutet, dass die verkürzte Schulzeit (G8) mit dem verdichteten und umfangreicheren Lehrplan den Schülern weniger Zeit für das musikalische Hobby lässt.

mehrFreitag, 1. April (23.05 Uhr)


Comenius-Projekt: A European Schoolday

Das Ergebnis des jüngsten Comenius-Projektes ist ein rund einstündiger Film, der den Schulalltag in vier Ländern zeigt: Deutschland, Frankreich, Slovenien und in der Türkei. Schüler haben ihn im Rahmen des Projektes Comenius gedreht und die Szenen so zusammengeschnitten und zugespitzt, dass nationale Varianten des Schulalltags pointiert deutlich werden.

mehr                                        Freitag, 1. April (17.05 Uhr)

Wiederholt Kreismeister

Mit dem runden Leder vorn: Das haben die Grabbe-Fußballer bewiesen, indem die WK II den Kreismeister-Titel geholt hat. Das ist im vergangenen Jahr den beiden darunter liegenden Altersklassen (WK III und WK IV) auch schon gelungen. Für die Kämpfer der WK II sah das Turnier zu Beginn allerdings nicht gerade vielversprechend aus. Nach dem 1:1-Einstand durch mangelnden Torschuss-Erfolg  im ersten Spiel aber wendeten die WK-II-Kicker das Blatt und entschieden den Wettkampf am Ende doch noch für sich.

mehr Donnerstag, 31. März (6.05 Uhr)


Tapfer geschlagen

Gegen die Amazonen aus Münster ist kein Kraut gewachsen: Das erlebten die Volleyball-Mädchen vom Grabbe bei der Landesmeisterschaft in Sundern. Sie haben kraftvoll aufgeschlagen und  druckvoll gespielt, wie man im Videoclip gut sehen kann. Aber der weiße Riese aus dem Münsterland hatte dann doch den härteren Hammer. So mussten sich die Grabbianerinnen geschlagen geben, obwohl sie keinen noch so brutal übers Netz geschmetterten Ball kampflos aufgaben. Kein Sieg zwar, aber ein schöner Tag, bilanziert Trainerin Sabine Bartling, die vom Turnieranfang bis zum Ende mitgefiebert hat. 

mehr Mittwoch, 30. März (1.45 Uhr)


Das Lächeln der Bezirksmeisterin

Vier von acht Siegerinnen, weil mehr nicht in das Layout dieser Seite passen: Die anderen vier seht ihr, wenn ihr auf den ,,mehr''-Link klickt. Das Team hat in Höxter fürs Grabbe-Gymnasium den Bezirksmeistertitel im Volleyball geholt. In einem Endspiel, spannend wie ein Krimi. Und auch das Team der WK III hat sich gut geschlagen, berichtet Sportlehrerin Sabine Bartling, die mitgefahren ist und mitgefiebert hat. Gepunktet haben die Grabbianerinnen mit harten Aufschlägen und überlegten Kombinationen. Denn stets kommt es darauf an, den Ball so übers Netz zu schlagen, dass er nicht mehr zurückkommt.

mehr Sonntag, 27. Februar (17.45 Uhr)

 


Cognitive Science

Antonia ,,die Schwimmerin'' Kaiser, Grabbe-Abiturientin des Jahres 2010, hat sich mit einem Videoclip zurückgemeldet, mit dem sie auf ein interessantes Studium hinweisen will. ,,Ein kleiner Tipp für die neuen Abiturienten, die vielleicht noch nicht wissen, was sie studieren wollen!'', schreibt sie in einer Mail. Antonia ist interessant, ihr Studiengang und der Videoclip in seiner Machart.

der Clip                                     Dienstag, 22. Februar (23.00 Uhr)


Detmolderinnen sind die
besten Franzosen im Lande

Der Einsatz im Computerraum hat sich gelohnt: Schüler des Französisch-LK 13 von Bernd Frigger haben beim NRW-Landeswettbewerb, der stets online ausgetragen wird, den ersten Platz geschafft. Unter 70 Schulen! Der Onlinewettbewerb wird vom Institut Français Düsseldorf organisiert und war dieses Mal kein Wettrennen gegen die Zeit, sondern legte auf Gründlichkeit Wert. ,,Entscheidend war die sprachliche Qualität der Antwort'', berichtet Bernd Frigger im Gespräch mit Grabbe Online. Den Erfolg brachte ,,eine gelungene Kooperation von Grabbianerinnen, Stadtgymnasiastinnen und Leopoldinerinnen''. Der Sieger auf dem Foto ist übrigens nicht Bernd Frigger.

mehr                                                        Dienstag, 22. Februar (20.45 Uhr)


103 neue Grabbianer

Nun wissen wir es genau: 103 Viertklässler haben sich fürs kommende Schuljahr im Grabbe angemeldet. Zum Vergleich: Geschwister-Scholl-Gesamtschule 188; Stadtgymnasium 156; August-Hermann-Francke-Gymnasium 106; Realschulen: 114 und 100; Leopoldinum 80. Schulleiter Jürgen Elfers führt den Ansturm aufs Stadtgymnasium auf ,,die vier Profilklassen'' zurück und die Vermeidung des ,,gebundenen Ganztags''. Fünftklässler haben am Stadtgymnasium nur an einem Tag in der Woche bis 15.30 Uhr Unterricht. Der gebundene Ganztag im Leopoldinum sieht das an drei Wochentagen vor.
LZ vom 1. März 2011

Exkursion nach Straßburg

Mit einer Stimme zu sprechen, das ist gar nicht so einfach, wenn sich dahinter 27 Persönlichkeiten verbergen. Doch so siehts aus in der Europäischen Kommission, die Europas Angelegenheiten regeln soll. Die Schüler, die mit Georg Hauser nach Straßburg gefahren sind, nahmen an einem Planspiel teil, in dem sie diesen Pluralismus ausdrücken mussten. Auf der Tagesordnung stand die Schaffung des Amtes eines gemeinsamen Außenministers der EU sowie eines gemeinsamen europäischen Militärverbandes.

mehr                                                        Montag, 21. Februar (22:15 Uhr)


Lilli springt am höchsten

Ein Flug über 4,10 Meter brachte Lilli Schnitzerling den Sieg bei den Jugendmeisterschaften im Stabhochsprung in Leverkusen. Lilli fuhr damit ihren ersten großen Sieg im neuen Jahr ein, nachdem sie im vergangenen Sommer eine lange Verletzungspause einlegen musste. In Leverkusen: Wettbewerbsstart bei einer Höhe von 3,70 Metern. Für Lilli ein kleiner Hüpfer. ,,Ab 4 Metern waren wir dann nur noch zu dritt und es ging ans Pokern'', erzählt sie im Gespräch mit GO-Reporter Wilfried Starke. Ihre Strategie, beim Anstieg zu bluffen und eine Zwischenhöhe auszulassen, um Kräfte zu sparen, ist aufgegangen. Full house auf 4,10 Meter.

mehr                                                        Montag, 21. Februar (01:15 Uhr)


Performance im Rathaus

Da staunten die Ausstellungsbesucher nicht schlecht: Schülerinnen der Jahrgangsstufe 12 führten eine Performance der Spitzenklasse vor. Sie nutzten dazu die Rathaustreppe über mehrere Stockwerke und interpretierten die Kunst-Ausstellung ,,Komposition" mit einer ausdrucksstarken Choreographie. Grabbianern kommt die originelle Machart der Inszenierung nicht unbekannt vor: Die Schülerinnen haben die Performance-Linie ,,Grabbe von unten" und ,,Zeit", seinerzeit einstudiert von Kunstlehrerin Beate Schalk, eigenständig weiterentwickelt. Die rund 100 Ausstellungsbesucher zeigten sich begeistert, allen voran Bürgermeister Rainer Heller.
mehr     Samstag, 19. Februar (7:45 Uhr)


Deutsch-israelische Schulpartnerschaft

Gäste von unserer Partnerschule in Maccabim-Re’ut (Israel) werden am 1. Juli erwartet. Sie bleiben voraussichtlich bis zum 10. Juli in Detmold. Ein Gegenbesuch der jetzigen 9er, 10er- und 11er-Schüler ist im Frühjahr 2012 geplant. Für alle, die schon etwas über das Programm für den Besuch der israelischen Gastschüler erfahren möchten, findet eine Info-Veranstaltung statt; und zwar am Montag, 28. Februar, um 19 Uhr in Raum 206.
mehr                                                                Samstag, 19. Februar (15:30 Uhr)

Im Bundesfinale

Turnerinnen des Grabbe-Gymnasiums haben das Landesfinale der Schulen im Gerätturnen mit großem Punktabstand für sich entschieden und sind bei der Endausscheidung in Berlin vom 3. bis 7. Mai dabei. GO-Berichterstatter und Turn-Trainer Hajo Dörrer schätzt ihre Chancen gut ein, im Bundesfinale ein Wörtchen mitzureden, wenn es um die Besetzung des Siegertreppchens geht.
mehr                                                                Sonntag, 13. Februar (17:45 Uhr)

Sozialpraktikum: positive Bilanz

Sozialpraktikum 2.0: offensichtlich wieder ein voller Erfolg. Die beteiligten Schüler äußern sich durchweg zufrieden, obwohl dieses Mal der Kreis wählbarer Institutionen von den Organisatoren scharf eingegrenzt worden ist. So musste zum Beispiel einer, der im Kindergarten seinen Sozialdienst leisten wollte, statt dessen im Altenheim antreten. Aber selbst der beurteilt seine schulische Auszeit positiv. Sehr zufrieden zeigen sich Sozialpraktikantinnen in der Diakoniestation am Detmolder Krankenhaus (ambulante Pflege). Annika Köpel hat für Grabbe Online einen Erfahrungsbericht formuliert.
Bericht und Kommentar
Gästebuch                         
Ein Blick zurück                           Sonntag, 13. Februar (14:30 Uhr)

Parodie auf die Welt
des Privatfernsehens

Max Droste hat sichtlich Spaß an RTL, der Königin des Privatfernsehens: Weil sie jeden Tag so schön und gleichzeitig erfrischend dämlich Hof hält. Gemeint sind bestimmte Soap-Serien, glänzend geeignet als Vorlage für kleine parodistische Meisterwerke. Gleichzeitig erlauben Maximilians Filme einen Einblick in die Welt der Teenager vom Grabbe-Gymnasium, deren wahre Interessen und speziellen Nöte. Sehr authentisch trotz aller witzigen Übertreibungen. Und alle haben ein geradezu angeborenes schauspielerisches Talent. Immer ein Genuss: Wie Max die Strategen der Fernsehwerbung auf den Arm nimmt.
Hier gehts zum Film                                     Sonntag, 13. Februar 2011  (13:48 Uhr)


Der Maus auf der Spur

Eine PC-Maus bedienen, das kann jeder. Aber eine Maus entwickeln? Dazu gehört eine Menge Know how, und das haben Schüler zweier Chemiekurse aus den Jahrgangsstufen 12 und 13 bei einem Besuch  des global players »Bayer MatericalScience« ausprobiert. Toll für Grabbe TV: Die Schüler haben die Aktion umfassend dokumentiert. So gibt es einen Film vom Tag und einen lustigen fiktiven Werbespot für die selbst designte Grabbe-Maus. Der Bericht zeigt deutlich, dass die Schüler von der Exkursion richtig begeistert sind. Sie konnten einmal über den Tellerrand des Schullalltags hinausblicken. Vielleicht ist hier die eine oder andere Weiche für die berufliche Zukunft gestellt worden.

Der Tag im Videoclip                 
Der Werbefilm                                       
Bericht                                                      Dienstag, 1. Februar 2011  (10:35 Uhr)



Vegetabile Schale

Eine Schale kann weit mehr sein als nur ein nützliches Aufbewahrungsgefäß. Sie kann auch Ästhetik darstellen. Die Klasse 9k hat mit ihrer Kunstlehrerin Beate Schalk Schalen designed, die anzugucken Spaß macht. Ein Teil davon ist gerade in der Wintergalerie ausgestellt. Wer es bequem liebt, kann die Ausstellung mit einem Klick auf das Bild rechts erreichen. Das verwendete Material heißt übrigens »iso floc«. Klingt technisch, sorgt aber für Ästhetik. Öko-Dämmmaterial und Kleister ergeben jene Pulpmasse, die den kreativen Prozess ermöglicht.
mehr                     Dienstag, 25. Januar (22:45 Uhr)


»Da fehlen mir die Worte«
Eine fantastische Musikreise

Max Droste findet die richtigen Worte, obwohl sie ihm eigentlich fehlen: Es sei ein Geschenk, dabei gewesen zu sein. Er berichtet von Gänsehaut und Glücksschweiß im Publikum. Die LZ-Rezension ist voll des Lobes und hebt die »Professionalität« und das »Engagement« der Inszenierung hervor. Schüler der Jahrgangsstufen 6 bis 13 stellten in Eigenregie ein Musical-Projekt auf die Beine, das nach einer umjubelten Premiere zwei weitere rappelvolle Aufführungen nach sich zog. Tatsächlich standen die Zuschauer am letzten Aufführungstag Schlange und viele mussten trotz aller Bemühungen, zusätzlich Platz zu schaffen, nach Hause geschickt werden. Tröstet euch: Die umfängliche Dokumentation auf der Grabbe-Homepage macht ein Nacherleben des Events möglich. Lest dazu den Kommentar von Max Droste. Ich bin angesichts solcher Schülerleistungen immer wieder erstaunt (»Joseph« war von ähnlichem Kaliber).

Es scheint tatsächlich so zu sein, dass Schüler zur Hochform auflaufen, wenn sie die Rockzipfel ihrer Lehrer loslassen. hjg

Rezension in der Lippe Aktuell =>
Spezial: Tanz der Vampire komplett =>
Videoclip Aufführung [15 Minuten] =>
zur Bildergalerie =>
Ankündigung und Rezension in der LZ =>
Trailer von Max Droste => Sa, 22. Januar


 

Vom Vorleser zum Autor:
Die Herrschaft der Quallen

Wir kennen Jonas Pöld als Lesekönig des Schuljahres 2005/2006: Er wurde Landessieger NRW beim Vorlesewettbewerb 2005/2006 des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und sogar Vizemeister im finalen Bundeswettbewerb. Weil er so toll vorlesen konnte. Fünf Jahre später genügt ihm das Vorlesen längst nicht mehr: Nun schreibt er seine Bücher selbst. Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) stellt das neueste Buchprojekt vor, in dem Jonas zusammen mit Nils Heumann die Vision einer fantastischen Machtübernahme von Meeresbewohnern erzählt. Natürlich gibt es in dem WDR-Clip auch Interviews mit Schülern und interessante Szenen aus dem Unterricht am Grabbe zu sehen.
mehr                                                         Donnerstag, 20. Januar (00:00 Uhr)


Trainer und Turnerin des Jahres

Bei der Meisterehrung des Westfälischen Turnerbundes, die traditionell am ersten Januarwochenende in der Landesturnschule Oberwerries stattfindet, wurde Nadine Jarosch (TV 1860 Detmold) nach 2007 und 2008 zum dritten Mal zur Turnerin des Jahres gekürt. Aber damit nicht genug: Auch Michael Gruhl erhielt als Trainer des Jahres diese hohe Auszeichnung.
mehr                                Donnerstag, 13. Januar (06:10 Uhr)
Nadine im Wettkampf     


Slash und RTL-Verlade

Parodistisches Talent: Max Drostes Werbefilm, der ein fiktives Modegetränk namens Slash anpreist, macht genau so viel Spaß wie seine RTL-Verlade, in der er aufzeigt, wie man auf billige, aber höchst effektive Weise telegen mit Gefühlen spielen kann. Die kleinen Werke sind bei den Zuschauern sehr beliebt, was man an den Zugriffszahlen sehen kann (RTL-Parodie weit über 20.000). Der Getränke-Spot und auch die RTL-Verlade leben zu einem großen Teil vom jugendlichen Charme der Darsteller und von Maximilians kühl berechneten Griffen in die Trickkiste des Filmemachers.
mehr                         Freitag, 7. Jan. (00:15 Uhr)


Chemie ist, wenn es knallt und stinkt

Der Tag der offenen Tür 2010 hat eine gute Ausbeute an Fotos und Filmmaterial eingebracht. Hier noch ein kleiner Nachschlag: Markus Wischer begeisterte mit seinen Oberstufenschülern die Gäste mit einem etwas anderen Chemie-Unterricht. Lernen mit Event-Effekten: Was Farbveränderungen einer Substanz alles bedeuten und wie sensible Stoffe sich an der Luft geradezu von selbst entzünden können.
mehr                         Donnerstag, 6. Jan. (00:10 Uhr) 


Yoga hilft den Anderen

Stell dir vor, du gehst mit Beschwerden zur Therapeutin und die hilft dir, indem sie sich selbst mit einer wilden Yoga-Übung den Rücken verrenkt. Du hast deinen Spaß. Deine Therapeutin muss sich zu allem Überfluss von der Krankengymnastin  sagen lassen, dass sie es doch einmal mit einer Yoga-Übung versuchen sollte. Schüler der Unterstufen-Theater-AG haben den Sketsch am Tag der offenen Tür 2010 aufgeführt.
mehr           Donnerstag, 6. Jan. (00:15 Uhr) 




News-Archiv 2011