Juli


 

Zurück aus Amerika – rein ins Vergnügen

Orchesteraustausch im Einklang trotz politischer Dissonanzen

Von Florian Wessel

Ende Mai sind wir, das Detmolder Jugendorchester, im Rahmen eines schon langjährig bestehenden Orchesteraustausches nach Washington D.C. geflogen. Die 10-tägige Reise, welche uns über den Atlantik auf einen anderen Kontinent führte, wurde durch zahlreiche Proben mit dem MacLean High School Orchestra und „Sightseeing“-Touren sowie viel Zeit mit unseren amerikanischen Freunden gestaltet. Das Ziel unserer Reise war ein erfolgreiches Konzert, welches am Ende unserer intensiven Probenwoche stand.
In der Zeit bis zum Konzert lernten wir unsere amerikanischen Gastfamilien und Freunde kennen, welche wir zum Teil auch schon aus den vorherigen Jahren kannten. In dieser aufregenden, gemeinsamen Woche wurden neue und bestehende Freundschaften geknüpft und gefestigt.
Wir sahen und erlebten in dieser Zeit auch viel der amerikanischen Kultur und des „American Way of Life“. Neben einer Fahrradtour durch Washington D.C. und zahlreichen Museumsbesuchen, wie zum Beispiel der Besichtigung des neu eröffneten „African-American History Museum“, hatten wir auch selber Zeit die Hauptstadt Amerikas näher zu erkunden.
Von einer angespannten Situation, aufgrund des aktuellen deutsch-amerikanischen Verhältnisses, war, mit Ausnahme in der Deutschen Botschaft, nichts zu spüren. Diese besuchten wir am Ende unseres Aufenthalts. Dort wurden uns die Aufgaben der Botschaft erklärt und Fragen beantwortet. Als es jedoch zum heiklen Thema der politischen Beziehungen, sowie dem Thema Einreise kam, wurden wir gefragt, ob nicht das Musizieren der eigentliche Grund unseres Besuches sei und unsere ursprünglichen Fragen blieben im Raum stehen.
Nach dem erfolgreichen Konzert am vorletzten Tag fiel uns der Abschied von unseren Freunden sehr schwer. Trotzdem ging es ein Tag später wieder auf die Rückreise nach Amsterdam und von da aus zurück nach Detmold.
Wir freuen uns schon darauf die Amerikaner im Januar bei Ihrem Gegenbesuch bei uns in Detmold begrüßen zu dürfen.
Wir möchten dem heimischen Publikum jedoch auf keinen Fall das Programm, welches wir in Amerika geprobt und aufgeführt haben, vorenthalten und laden alle aus diesem Grunde sehr herzlich in unsere Konzerte in der Aula des Grabbe Gymnasiums in Detmold am 2. und 3. Juli jeweils um 19:30 Uhr ein. Wir würden uns freuen, Sie begrüßen zu dürfen.